Full text: Volume (N.F. Bd. 2 = Bd. 27 (1873))

Bez. deS O.-A.-G. Lübeck. Art. 593, 603. 191
Bei dem sich hieraus ergebenden Ungrunde aller beklagtischen
Beschwerden waren die Kosten dieser Instanz lediglich beit Be-
klagten zur Last zu legen. M.
Zu Alt. 593, 693.
Leichterkosten. — Auslegung einer Chartepartie-Clausel.
In Sachen Dlis Sieveking m. n. Capt. S. Cingriv c.
Enoch u. Co.
Es fragt sich in dieser Sache, iver aufgewendetes Leichtergeld
zu tragen hat, der Schisser oder der Ladungsempfängcr.
Das klägerische Schiff, ein großes Dampfschiff, welches voll
beladen 201ji Fuß englisch, gleich 22 Fuß hamburgisch tief geht,
ist in Odessa befrachtet für eine Reise:
von Odessa nach Antwerpen, Attisterdam, Rotterdaut
oder Altona, wohin das Schiff beladen mit dem Tages-
Hochwasser kommen und auch bei Niedrigwasser immer
flott wird liegen bleiben können, mit der Bedingung,
daß die Ladung an Seite des Schiffes abgenommen
wird und sämmtliche Kosten und alles Risico der Ent-
löschung am Bestimmungsorte zu Lasten des Empfängers
der Ladung sind, während der Capitain verpflichtet ist,
bei der Entlöschung mit seinem Boot und feinet* Mann-
schaft behülslich zu sein.
Im Connossement ist Altona als Bestimmungsort angegeben.
Dasselbe nimmt auf die Chartepartie mit den Worteit Bezug:
freight and other conditions as per Charter-Party.
Bei Springfluthen ist auf den flachsten Theilen des Fahr-
wassers zwischen Cuxhaven und Hamburg die größte Wassertiefe
18 Fuß hamburgisch. Beladen mit 22 Fuß Tiefgang konnte zur
Ebbezeit das Schiff an keiner Stelle des Altonaer Hafens und
an keinem näher als Stade bei Altona belegenen Löschplatz der
Elbe flott liegen. Das Schiff hat bei Stade geleichtert. Die
Ladungsempfänger weigern sich, die Leichterkosten zu tragen. Das
Handelsgericht, erste Abtheilung, hat in seinem Erkenntnisse vom
4. März 1872 den desfalls klagenden Capitain mit seiner Klage
abgewiesen, aus folgenden Erwägungen:

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer