Full text: Volume (Bd. 19 (1870))

Bezirk deS O.-A.-Gerichts zu Lübeck. Zu Art. 357, Abs. 3. Art.395flg. 369
ohne Weiteres deren Marktpreis als maßgebend gelten läßt, beispiels-
weise also der Käufer für berechtigt erklärt wird, bei unterbliebener
Vertragserfüllung von Seiten des Verkäufers die Differenz zwischen
Kaufpreis und Marktpreis, bei verspäteter Erfüllung die Differenz
zwischen den beim Anfang des Verzugs und zur Zeit der nach-
geholten Leistung bestehenden Marktpreisen zu fordern. Von diesem
Gesichtspunkte aus ist sowohl von den bewährtesten Schriftstellern
über Handelsrecht, als auch in mehreren Präjudicaten des Ober-
Appellationsgerichts die Zulässigkeit einer blos auf die Differenz
des Marktpreises gestützten Schadensliquidation des Käufers aner-
kannt worden; und zwar beziehen sich diese Präjudicate eben sowohl
auf den Werthersatz bei ganz unterbliebener Lieferung der Waare,
Hamburg: Berend Roosen e. Schuldt December 1868,
(Hamb. Samml., Bd. 1, S. 160 ff.);
Lübeck: Stubbendorff e. Schlick und Eckmann, Octbr. 1867
(Wunderlich, Jurisprud. in Lüb. Rechtssachen, Th. 2,
S. 89. 93);
Franks.: Stahl Wwe. c. Schwarz, Decbr. 1863 (Franks.
Vereins-Samml., Bd. 8, S. 183 ff.)
als auch den Fall, wo bei nachträglicher Lieferung die Differenz
der Marktpreise zur Zeit der schuldigen und der beschafften Lieferung
als Interesse des Verzugs gefordert wurde.
Bremen: Seekamp und Lewes o. Wagener und Brand,
December 1849 (Brem. Samml., II, S. 90 f.).
Lübeck: Pütt und Sohn o. Russow, April 1852, (Wunder-
lich a. a. O., Th. 1, S. 245 ff.);
Bremen: Brand c. Lüpking, Januar 1856 (Brem.
Samml., III, S. 443 ff.).
Hamburg: Ullberg u. Cramer e. Heinemann, Jan. 1857
(Hamb. Samml., Bd. 3, S. 196 ff.).
Es ist hier die bloße Existenz des höheren Marktpreises zur Zeit
der Lieferungspflicht wiederholt als genügend zur Begründung der
Schadensforderung anerkannt, und namentlich hervorgehoben worden,
daß das Liefern zur Zeit herabgesunkenen Marktpreises ganz dem
Falle gleich stehe, wenn eine Sache nach eingetretenem Verzug in
verschlechtertemZu stande geliefert werde. Ist aber das Fallen
des Preises einer marktgängigen Waare nichts anders als eme
Archiv für deutsches Handelsrecht. Bd. XIX. 24

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer