Full text: Volume (Bd. 9 (1866))

Quellenregister.

503

Art. des |
H.-G.-B.

Inhalt der Erörterungen und Nachweisung der Seitenzahlen.

301.
307.

307. 343.

308.
310. 375.
310.
313—316.
63.

317.
317.

317 flg.
355. 283.
323.
323.

323.

324.

324. 325.

Kaufmännischer Verpflichtungsschein, 168.
Kann bei gekündigten Jnhaberpapieren die Zahlung der Coupons
für Termine nach Fälligkeit des Capitals, deren Betrag der
Schuldner bei Berichtigung des Capitals abzuziehen befugt ist,
vor Einlieferung der Schuldurkunden über das letztere verlangt
werden? 172.
Ueber das Rechtsverhältniß des Käufers von Jnhaberpapieren und
dem Verkäufer derselben und die Voraussetzungen der Verpflich-
tung des letzter« zur Zurückerstattung der Valuta bei nicht erfolgter
Einlösung der Papiere, 403.
Zu den günstigen Bestimmungen der Landesgesetze gehören in Sach-
sen die in § 17 des Einf.-Ges. v. 30. August 1862 erwähnten, 446.
Diese Artikel setzen als Bedingung der zu bewilligenden Feilbietung
voraus, daß ein unter Kaufleuten abgeschlossenes Handelsgeschäft
vorliege, 85.
g.) Forderung auf Zahlung einer Differenz, 334. b) Klage auf Rück-
gabe eines Depot. Verkauf im Privatwege, 337.
1) Retentionsrecht des Reisenden an den in seinen-Händen befind-
lichen Maaren seines Principals für aus dem Engagementsvertrage
entspringenden Forderungen, 472.
2) Kündigung des Reisenden. Annahme dieser Kündigung von Sei-
ten des Principals. Gehalt für den Zeitraum nach der Engage-
mentsauflösung, desgleichen Berechnung von Spesen auf die
retinirten Maaren, 472.
3) Provisionsanspruch für Rechnung des Principals zu einem Zeit-
punkte verkaufter Maaren, vor welchem der Principal dem Rei-
sende» bereits die Rücksendung der unverkauft gebliebenen Maaren
aufgegeben hatte, 473.
Gültigkeit eines schriftlichen Vertrags, den der eine Contrahent nicht
mit seinen richtigen Vornamen unterschrieben hat, 176 flg.
Die gemeinrechtliche Bestimmung, daß in dem Falle, daß sich die
Parteien ausdrücklich zu einem schriftlichen Vertrage verabredet
haben, derselbe vor der Unterschrift der Parteien nicht für geschlossen
anzuseheu sei, ist rücksichtlich der Handelsgeschäfte durch den Art.
317 nicht aufgehoben oder abgeändert, 87.
Schadenersatz wegen Nichterfüllung eines Vertrags' 342.
Verpflichtung des Kaufmanns zur Beantwortung von Anfragen von
Geschäftsfreunden. Verstoß gegen bona fides, 476.
Stillschweigende Acceptaüon einer Vertragsofferte, welche durch Zu-
sendung unbestellter Maaren mit Factüra gemacht ist, besonders
bei buchhändlerischen Artikeln, 178 flg. — Rechtliche Natur des
Vertrags über Mittheilung eines Gewerbe-Geheimnisses gegen
Entgelt, ebdas.
Durch die Zusage: „den Ausgleich der Rechnung zur Verfallzeit an
den Gläubiger zu übersenden" wird der Wohnort des letzteren
zum Erfüllungsorte, 88.
Ist der Gläubiger eines unverzinslichen Capitals verpflichtet, die
ihm angebotene Zahlung auf das Capital anzunehmen und Quit-
tung darüber zu ertheilen, während er noch Zögerungszinsen zu
fordern hat? 189.
a) Die Factura ist in den Fällen, wo nicht der Abschluß eines förm-

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer