Full text: Volume (Bd. 9 (1866))

500

Quellenregister.

Art. des

82.

82. 64.

85. 87.
86, Abs. 2.
111. Abs 2.
Zu ß 8 der
Auss.-Ver-
ordg. v.30.
Dec. 1861.
68, Ziff. 4.
115.
90.

93.
101. (87.)

105.
109. 254.

111. (112.)

113. 85.
87.25.
114.
116.

117. 114.
117.
119—123.

127.

Inhalt der Erörterungen und Nachweisung der Seitenzahlen.

Wenn dem Käufer das Recht eingeräumt wird, in einem bestimmten
stalle das unbedingt abgeschlossene Geschäft wieder aufzuheben,
rücksichtlich davon zurückzutreten, so stellt sich diese mit beiderseiti-
ger Zustimmung offen gelassene Wahl des Rücktritts im Sinne
des Art. 82 als ein neuer Vertrag dar. Der Handelsmäkler ist
daher in solchen Fällen allerdings berechtiget, für das von ihm
vermittelte Geschäft die Sensarie zu begehren, 6).
Auflösung des Dienstverhältnisses zwischen Principal und Hand-
lungsgehülsen, insbesondere wegen Beleidigung der Familienmit-
glierer des Erster« durch den Gehülfen, 380.
s. Art. 113.
Ein doppelter Sitz einer Gesellschaft ist nicht zulässig, 453.
Ansprüche, welche aus einem Gesellschastsvertrage unmittelbar her-
vorgehen, gehören vor das Handelsgericht, 437.
Die Ausschließung eines oder mehrerer Gesellschafter von der Ver-
tretungsbesugniß muß im Handelsregister deutlich ausgedrückt
sein, 453.
Die aus dem Gesellschaftsvertrage, beziehungsweise dem Verhält-
nisse der Gesellschafter unter einander abzuleitenden Rechte sind
keine Objecte der Besitzstörung, die gegen einen Mitgesellschafter
gerichtete Verweigerung derselben also auch nicht Gegenstand eines
Besitzstreites, 64.
Handelsgesellschaftsforderungen einzelner Gesellschafter, 388.
Klage auf Eintragung des Widerrufes der einem Handlungsgesell-
schafter zum Betriebe der Geschäfte der Gesellschaft ertheilten Be-
sugniß in das Handelsregister, 128.
Editionspflicht des Mitgesellschafters, 311.
Der Vertrag, wonach der eine Gesellschafter das in das Unterneh-
nehmen gewendete Capital, auch wenn das beabsichtigte Geschäft
nicht rentiren sollte, ungeschmälert zurückerhalten muß, ist rechtlich
zulässig, 313.
Eine Strafverfolgung kann nicht gegen eine Mehrheit von Indivi-
duen als ein Ganzes (eine Firma) sondern nur gegen die einzelnen
Individuen lJnhaber der Firma) gerichtet werden, 130.
Haftung des neu eintretenden Gesellschafters für die früheren Ge-
sellschaftöschulden, 314.
s. Art. 117.
Eine Beschränkung der Befugniß eines Gesellschafters, blos für die
Haupt- oder blos für die Zweigniederlassung zu zeichnen, ist
unstatthaft, 454.
Eidesleistung der Gesellschaft, 316.
Kann ein Handelsgesellschafter mit rechtlichem Erfolge für die andern
Gesellschafter in Gesellschaftssachen einen Eid ableisten? 460.
Wegfall des dem Minderjährigen (in Sachsen) zustehenden persön-
lichen Vorzugsrechts in dem Concurse eines Gesellschafters, ihres
Schulders, 439.
Die Austrittserklärung eines Gesellschafters und deren Acceptation
der übrigen Gesellschafter involvirt noch kein Uebereinkommen
über das Fortbestehen der Gesellschaft, 439.

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer