Full text: Volume (Bd. 9 (1866))

494

Sachregister.

Propinatipnsrecht, der in Folge
desselben ausgeübte Verkauf von Bier
und Branntwein begründet keine
Pflicht zur Registrirung der Firma,
48.
Propregeschäft, s. Commission.
Q.
Quantität, Dispositionsstellung
wegen Mangel der versprochenen
Quantität, 359. Unterschied zwischen
Quantität und Qualität, 360. Sinn
des Art. 347 ebdas. Bezieh: sich nicht
aus eigentliche Quantitäten ebdas.
Quantitätskauf, dessen Beschaffen-
heit und Wirkung, 220.
Quittung, s. Gläubiger.
N.
R e a l o b l a t i o n, s. Preisdifferenz.
Rechte, öffentliche, s. Falliment.
Rechtsnachfolger, s. GlLubrger.
Redhibition, f. Mangel.
Reisender, dessen Ansprüche an den
Principal und Retentionsrecht, 472.
Retentionsrecht, des Reisenden an
den Maaren seines Principals, 472.
Rheder^ ob er im Falle des Art. 453
der Schiffsmannschaft auch die
nöthige Kleidung zu gewähren schul-
dig ist, 285. Recht desselben zur
Intervention in Processen, die gegen
den Schiffer anhängig gemacht wer-
den, 105.
Rheder ei, der Antrag aus Theilung
einer schon vor Einführung des
H.-G.-B. bestandenen Rhederei ist
nach dem H.-G.-B., nicht nach älte-
ren Gesetzen, zu begründen, 280.
Rückwirkende Kraft, s. Handels-
gesetzbuch.
Rücktritt, s. Vertrag.
S.
Saldo, s. Contocurrentverhältniß.
Saldiren, s. Contocurrentverhältniß.
S c o n t o, dessen Bedeutung und recht-
liche Natur, 355.
Schadenersatz wegen Nichterfüllung
eines Vertrags, 342 f. Der Scha-
den muß mit dem Vertragsbrüche
im Zusammenhänge stehen, 343, und
ordnungsmäßig begründet sein, 344,
statt der Erfüllung aus Grund des
Art. 356. 214. f. Auslegung dieies

Artikels ebdas. Zweck desselben, 214
und 215. Weitere Erörterungen. 217.
Schäfereibesitzer, ist der Besitzer
einer solchen unter allen Umständen
Kaufmann? 290.
Schiffer, Verhältniß zwischen ihm
und dem Rheder, 101. Derselbe hat
Rechnung abzulegen, 102 f. Folgen
der Unterlassung dieser Pflicht, ebdas.
Nicht aus dem Besitze des Ladescheins
für sich allein, sondern nur in Ver-
bindung mit der Annahme der darin
verzeichnten Ladung ist für den
Schiffer, dem Dritten gegenüber das
Recht herzuleiten, ihn wegen ver-
weigerter rö8p. verzögerter An - und
Abnahme der Ladung auf Entschä-
digung durch Zahlung von Liegegel-
dern zu belangen, 274. Dessen An-
sprüche gegen den Rheder, wenn das
Schiff dem Rheder durch Zufall ver-
loren geht, 282 f. Erläuterung des
Art. 517 H.-G.-B. 285. S. Fracht-
_ sichrer. Rheder.
Schneider, wenn sind sie Kauf-
leure? 134 f.
Schnittwaaren, s. Sconto.
Schriftlichkeit, s. Vertrag, schrift-
licher.
Seerecht, Excurse zu einigen Theilen
desselben, 17. -Geschichte desselben,17 f.
Literatur u. Gesetzgebung ebdas. Um-
sang der europäischenSchifffahrt,24f.
Bemerkungen über den I. Titel des
H.-G.-B. vom Seehandel, 26. Ein-
theilung der Schiffe, 27 f. und der
Schifffahrt, ebdas. Schiffsregister
27. Bemerkungen über Art. 438.
439. 440. 446. Von dem Rheder
und der Rhederei, 30. Bemerkungen
zu Art. 468. 470.^ Bon dem Schis-
ser, 32. Von der Schiffsmannschaft,
34 s. Musterrolle, ebdas. Heuer-
vertrag 35. Anmusterung 35. Art.
534. Min. 2. Art. 555. 36
Solidarische Schuldverpflich-
tung mehrer Schuldner bei einem
Handelsgeschäft, 470.
Speculatio n ist das Charakteristi-
sche für Handelsgeschäfte, 134. 139.
Spediteur, ist nicht verpflichtet,
das Speditionsgut zu versichern,
351. Entschädigungöpflicht des Spe-
diteurs rücksichtlich der aus dem
Spedirionsgnre hastenden 'Nach-

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer