Full text: Volume (Bd. 9 (1866))

4.3. Excurse zu einigen Theilen des Seerechts : 1. Lieferung

Excurse zu einigen Theilen des Seerechts.
Vom Herrn Apellationsrathe a. D., Ritter Ackermann zu Dresden.
1. Lieferung.

81.
Geschichte des Seerechts.
Wie jedes Recht einen urwüchsigen Grund hat, von der Amme
„Zeit" aber und mit der Zeit erweitert, gepflegt, großgezogen, aus-
gebildet nnd verbildet worden; so auch das Seerecht, dessen primitive
Zustände wir zwar nicht kennen, die aber von der Zeit an, als die
Strandbewohner in ihren dürftigen Fahrzeugen sich in das ihnen
unbekannte Meer hinauswagten, aus der Küstenfischerei Seefischerei,
und aus dieser Handel mit den Erzeugnissen des Landes und des
Meeres wurde, selbstverständlich sehr einfach waren, und jedenfalls
nur die Hülfe in Unfällen, den Schutz gegen die fast zugleich mit der
Schifffahrt auftauchende Seeräuberci, die Subordination der Be-
mannung und die Sicherheit der Ladung betrafen.
Das neue Wasserfeld lockte, glückliche Fahrten reizten, der Ge-
winn lachte, die Schiffe mehrten und vergrößerten sich. Man hatte
bald nicht blos Schiffe, sondern man hatte eine Schifffahrt. Am
ausgebildetsten und die ältestbekannte war die der Phönizier, die wir
als Küstenvolk und Küstenfahrer, später als wirkliche Seefahrer am
persischen, später am arabischen Meerbusen, in Palästina und Syrien,
und schließlich in dem Küstenlande der Phönizier am Mittelmeere
als handeltreibende Schiffer und Piraten finden. — Schon Homer
— tut 12. Jahrh. vor Ehr. Geb. — erwähnt des Bernsteinhandels
der Phönizier, die Colonien in Afrika anlegten und um das Jahr
1000 Spaniens Küsten befuhren. Als aber das industriöse Land
555 durch Kyros unter persische Herrschaft kam, ging die phönizische
Archiv für deutsches Handelsrecht. Bd. IX. 2

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer