Full text: Volume (Bd. 21 (1871))

278

Abhandlungen.

spiele darzuthun sucht, daß er nicht richtig sei. Es sagt Thöl
diesfalls: Wenn der Mandant und der Verkäufer den Grauschim-
mel Herkules im Sinne hat, während der Mandatar den Apfel-
schimmel Herkules verstand, und für diesen 20 Louisdor bewilligt
hat, während er für den Grauschimmel Herkules bloß 12 Louisdor
bewilligt hätte, kann doch der Grauschimmel Herkules nicht für
20 Louisdor giltig gekauft sein. — Ich glaube aber, daß der Kauf
giltig ist, und im Falle der Vollmachtgeber findet, daß er durch
den Jrrthum des Bevollmächtigten, Schaden leide, daß insbeson-
dere der Grauschimmel Herkules nur 12 Louisdor werth ist, er
einen Schadenersatzanspruch auf 8 Louisdor gegen den Mandatar
geltend machen könnte, sofern der Jrrthum desselben ein verschul-
deter ist; da der Mandatar kraft des Mandatsvertrages für sein
Verschulden haftet. Wo aber ein solcher Schade nicht vorliegt,
warum soll der Kauf nicht giltig sein? Beide Kontrahenten haben
denselben Kaufgegenstand im Auge, und der Preis, der von dem
Ermessen einer dritten Person, des Bevollmächtigten, abhängt, ist
durch seinen Ausspruch bestimmt, was auch ohne ein Mandatsver-
hältniß geschehen kann, und wo der Jrrthum dieser dritten Person,
die nach ihrem Gutdünken den Preis sestsetzt doch den Vertrag
nicht ungiltig machen kann, da ihr Wille denselben nicht be-
gründet. x)
V.
In Kürze hätte ich nun die Geschichte und die Erklärungs-
versuche des Institutes der Stellvertretung durchgegangen. Vor
Allem glaube ich dargethan zu haben, daß dasselbe sich für das
römische Recht nicht Nachweisen lasse, so wie ich mich auch bemühte
darzuthun, daß eine Erklärungsweise, welche annimmt, der Ver-
treter sei der eigentliche Contrahent, nicht haltbar ist. Daß der
eigentliche Contrahent der Vertretene sei, hat zuerst Savigny dar-

*) L. 25 pr. (19. 2.) sin autem quanti Titius aestimaverit, sub hac
conditione stare locationem, ut si quidem ipse, qui nominatus est,
mercedem definierit, omnimodo secundum ejus aestimationem et mer-
cedem persolvi oporteat, et conductionem ad effectum pervenire ....
Eine Ausnahme findet nur im Falle eines dem das Gutdünken Abgeben-
den gespielten dolus statt. L. 24. pr. (10. 2.) —

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer