Full text: Volume (Bd. 3 (1864))

34. Dergleichen aus dem Königreich Sachsen

Präjudicien und Entscheidungen. (Königr. Sachsen.) 385
wenn eine Besichtigung (Art. 609. 660) nicht statt-
gefunden hat?
Bejaht von dem Commerz- und Admiralitäts-Col-
legium zu Danzig am 20. Februar 1863. Verneint
vom Appellationsgericht zu Marienwerder am
8. März 1864. (Centr.-Org. Nr. 15 vom 9. April 1864,
Bd. III, S. 79).
Vergleiche auch die Abhandlung von Rolofs (Busch, Arch.,
Bd. II, S. 118).

XXXI.
Fortlaufende Sammlung handelsrechtlicher Ministerial-
verordnungen, Präjudicien und Entscheidungen.
Königreich Sachsen.
Zu Art. 29 u. 30 Verb, mit Art. 107 des H.-G.-B.
Theilnahme eines Socius bei der Aufnahme der
Inventur.
Erkenntn. des Ober-App.-Gerichts vom 19. Decbr. 1862,
bestätiget am 20. Juni 1863.
(Annalen des k. sächs. Ober-App.-Ger., 6. Bd., S. 453.)
„Nach einer allgemein befolgten kaufmännischen Regel, welche
in den Bestimmungen der Art. 29 und 30 des a. d. H.-G. Anerken-
nung gefunden hat, ist zwischen der speciellen Aufzeichnung des Activ-
und Passivvermögens einer Gesellschaft (Inventur) und der Aufrech-
nung der Bilanz oder der auf Grundlage der Inventur gefertigten
übersichtlichen Gegenüberstellung des Activ- und Passivbestandes zu
unterscheiden. Erstere hat den Zweck, die vorhandene Baarschaft,
die Außenstände des Waarenlagers und sonstige Vermögensstücke,
unter Angabe des Werthes derselben zur Zeit der Inventur, genau
zu verzeichnen, wogegen die Bilanz die Bestimmung hat, durch einen
Archiv für deutsches Handelsrecht. Bd. III. 25

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer