Full text: Volume (Bd. 3 (1864))

insbesondere bereit Gründung Art. 173—178 H.-G.-B. 181
scheu Staate, nämlich in Preußen, frequent und sei überhaupt ein
neues, noch in der Entwickelung begriffenes Institut, dem man erst
Zeit lassen müsse sich auszubilden, bevor die gemeinsame Gesetzgebung
Veranlassung habe, sich mit demselben zu beschäftigen. Mindestens
sei die Einholung der Staatsgenehmigung erforderlich, denn sonst
werde diese Gesellschaftsform vornehmlich gewählt werden, um die zur
Begründung von Actiengesellschaften erforderliche Prüfung der Staats-
regierung und landesherrliche Genehmigung zu umgehen. Mit den
persönlich haftenden Complementaren sei keine genügende Garantie
gegeben, denn das gewinnlustige Publicum gehe oft ohne gründliche
Prüfung mit seinem Credit vor, und dann könnten ja auch die persön-
lich haftenden Vorsteher aus- und minder entsprechende eintreten.
Hiergegen wurde indessen eingewendet, daß, selbst wenn bisher diese
Gesellschaftsform nur in einigen deutschen Staaten üblich sei, das
Bedürfniß nach rechtlicher Anerkennung derselben doch bestehe, da das
Geschäft dieser Gesellschaften auch auf andere Staaten sich ausdehne,
und daß sonst diejenigen Staaten, in welchen solche Gesellschaften be-
ständen, gezwungen seien, für dieselben umfassende Specialgesetze zu
machen, was gewiß bei dem berechtigten Wunsche nach Rechtseinheit
ein Uebelstand sei. Von der Staatsgenehmigung könne füglich Ab-
stand genommen werden, schon deshalb, weil hier persönlich haftende
Geschäftsführer an der Spitze stünden, welchen die Gesellschaft ihre
Geschäftsführung übertrage. Hierin liege auch eine Garantie dafür,
daß die Gesellschaften nicht überhand nähmen, namentlich daß man
sie nicht, wie von anderer Seite befürchtet werde, zur Umgehung der
Vorschriften über die Actiengesellschaft benutze; denn es sei sehr
schwer einen Mann zu finden, der als genügende Capacität gelte, um
ihm die Leitung eines mit großen Capitalien betriebenen Geschäftes
und diese Capitalien selbst anzuvertrauen, und der zugleich reich genug
sei, um das Publicum zu vermögen, daß es auf seine persönliche Haft-
barkeit Gewicht lege. Auch habe die Erfahrung gelehrt-, daß solche
Gesellschaften immer die Ausnahme blieben, und daß die Actiengesell-
schasten wegen der großen ihnen verliehenen Vortheile die Regel bil-
deten. Jedenfalls sei die weitere Ausbildung'der Actiencommandite
zu fördern, denn die Zerlegung des Gesellschaftscapitals in Actien
begründe eine erhebliche Erleichterung des Verkehrs, und führe dem
Handel Capitalien zu, welche ihm sonst nicht zu Gute kämen (s. Nürn-

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer