Full text: Volume (Bd. 3 (1864))

138

Welche Handwerker sind Kaufleute im Sinne

den Art. 10. 271, Nr. 1. 372, Nr. 1 und 273 des H.-G.-B. für die
vorliegende Frage dunkel und scheinbar widersprechend, so daß sie ohne
vollständiges Eingehen auf die Protocolle gar nicht zu interpretiren
seien. Nach vorgenommener Interpretation und systematischer Dar-
stellung ist der Herr Vers, zu der Ansicht gekommen, daß das Gesetz
zu complicirt sei und den Bestimmungen desselben fast jede praktische
Bedeutung abgehe.
Der Weg, den Herr V. betrat, konnte allerdings zu einem
anderen Resultat kaum führen. Herr V. sagt selbst, „die Proto-
colle sind nur ein Auszug der gepflogenen Debatten, deren Sinn und
Geist, deren wahres Wesen jedes geschriebene Wort immer nur an-
nähernd wiederzugeben vermag."
Von den Mitgliedern der Commission haben bisher nur zwei
(von Hahn und Thöl) über das H.-G.-B. geschrieben und beider
Werke sind noch unvollendet. Der Letztere scheint absichtlich jede
Bezugnahme auf die Protocolle vermieden zu haben. Es ist uns nicht
gelungen, auf den 672 Seiten des erschienenen ersten Bandes seines
Handelsrechts irgendwo eine solche zu entdecken. Thöl spricht sich
im Allgemeinen über die Schwierigkeit und Unzuverlässigkeit der Be-
nutzung der Protocolle aus. Namentlich sagt er: „Uebrigens sind die
Motive nicht sämmtlich protocollirt, weil über die Sitzungen, in
welchen von dem Plenum die demselben von der Redactions - Com-
mission vorgelegte Redaction festgesiellt wurde, kein Protocoll geführt
worden ist; nur zuweilen ist es in Betreff einzelner Punkte geschehen".
(Thöl, Handelsrecht, 4. Ausl., Göttingen 1862, Band I,
S. 68. 69).
von Hahn (Commentar des a. d. H.-G.-B., Braunschweig 1863,
Bd. I) sagt in der Einleitung S. 47: „Eine äußere Autorität kommt
den Protocollen nicht zu" und. ferner: „Es muß als irrig bezeichnet
werden, wenn manche Schriftsteller dadurch eine gleichsam authen-
tische Erklärung der Bestimmungen des Gesetzes geben zu können
glauben, wenn -sie zu den einzelnen Artikeln die Hauptstellen der Pro-
tocolle ausschreiben."
Ferner heißt es daselbst S. 48: „Stellt man also Alles, was über
den einzelnen Artikel in den Protocollen enthalten ist, noch so sorg-
fältig zusammen, so wird doch möglicherweise nicht nur eine große
Lücke sich vorfinden, sondern sogar alles sich als irrthümlich oder

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer