Full text: Volume (Reg. 1/15 (1869))

78 1. Alphabetisches Sach - Register über Abhandlungen und Entscheidungen.

Staatsfiscus, s. Handelssache, XV.
Staatspapiere, Zeitkäufe derselben, gewöhnliche und solche mit der Clausel
fix., III, 449 flg. Tag und Ort der Lieferung — Verzug — Börsengebrauch,
III, 449 flg.
Stadtreisende, sogenannte. Verpflichtet ein solcher seinen Principal durch
Vertragsabschlüsse an auswärtigen Plätzen? I, 400, s. Handlungsbevoll-
mächtigte, I.
Stationsverwaltungen der Eisenbahngesellschaften, ob sie als Zweignieder-
lassungen anzusehen sind? II, 284. 290. S. Zweigniederlassungen, III.
Statuten, s. Kündigungfrist, VII.
Stellmacher, s. Handwerker, VIII.
Stellvertreter bei Verträgen, s. Vertragsabschluß, II. S. Gesellschafter,
offener, V. S. Schadenersatzklage, XIII.
Steinbruch, dessen Betrieb ist ohne Weiteres nicht als Handelsgeschäft anzu-
sehen, I, 579.
Steinkohlenlager, deren Abbauung ist an sich kein Handelsgeschäft, I, 516.
Sterbecaffengelder, wem sie gehören? XV, 69.
Steuermann, Legitimation des Steuermanns zur Anstellung von Klagen aus
den von ihm geschloffenen Frachtverträgen, X, 319.
Stille Gesellschaft, I, 324. S. a. Caution, XV, 117.
Stillschweigen, in diesem liegt nicht immer ein Verzicht, 1,235. S. Aner-
kennung und Vertragsaufhebung, VII. Inwiefern es als Consens zu betrachten
ist? VII, 388. Gilt nicht für Einwilligung bei Offerten, IX, 373, auch wenn
der Offerent dem Oblaten ein Präjudiz stellt, ebendas. Ausnahme hiervon,
IX, 374, s. Vertragsofferte, IX. Dessen Folgen, XI, 343. Wenn ist dieses aus
einen Antrag als Ablehnung Aufzufassen? XI, 390. Erläuterung der Art.
318—322, XI, 390. Wirkung der Aufforderung des Offerenten, ausdrücklich
Antwort zu geben, XI, 390. Zu einer Offerte, welche Wirkung es habe, ist
quaestio facti, XIII, 212. Kann unter Umständen als Annahme der Offerte
gelten, XIV, 455. Anerkenntniß der committirten Abwickelungen, XV, 31.
Stillschweigende Genehmigung, s. Handelsgeschäft, X.
Stoppage-Recht, XI, 303.
Stoppageintrausitu, wenn sie begründet ist? XII, 459. 460flg. Das Recht
derselben steht nicht dem Spediteur zu, XII, 459.160 flg. und 462.
S t r a f b e st i m m u n g e n, s. Fabrikarbeiter, X.
Strafen, s. Absender, XV.
Strafgerichtsbehörde, f. Procura, XI.
Strafgesetzes. H.-G.-B., V.
Strafrichter, dessen Befugniß zur selbstständigen Feststellung der kaufmänni-
schen Qualität, der Verpflichtung zur Führung von Handelsbüchern und zur
Ziehung der Bilanz, VII, 157.
Strafverfolgung kann nicht gegen eine Firma, sondern nur gegen die ein-
zelnen Inhaber derselben gerichtet werden, IX, 130.
Stranden eines Schiffes involvirt nicht nothwendig große Havarie, XI, 310.
Strandsetzen, Begriff desselben, XI, 145.
Strandung, s. Haverei, V.
SIrandungshafen, V, 290.
Streitverkündigung, s. Procurist, IV.
Stromgefäße, f. Schaden und Zufammenstoß, VI.
S t r o m s ch i f f e r, s. Handelsusaneen, VI. S. Liegegelder, X.
Stückgüter, s. Liegegelder, X.
Stundung, s. Kaufpreis, II. Auf längere Zeit und bis die Umstände Zahlung
gestatten, XIII, 54. Was diese Worte bedeuten? ebendas.
Südamerika, s. kriegführende Macht, XIV.
Suspensivbedingung, s. Fälligkeit, X.

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer