Full text: Volume (Reg. 1/15 (1869))

(Si (S ( (S t (Si

76 1. Alphabetisches Sach-Register über Abhandlungen und Entscheidungen.

Als Gesellschaftsvertreter, VIII, 150. Wechselausstellung eines ausgeschiedenen,
VIII, 150. S. Gesellschafter, XI. XIII. S. Absonderungsrecht, XII.
Solidarische Haftpflicht der Gesellschafter, s. Gcsellschaftsvertrag und Asso-
ciationen, I.
Solidarische Haftung, s- Gesellschaft, offene, XIII.
Solidarische Schuldv erpflichtung mehrerer Schuldner bei einem Handels-
geschäft, IX, 470.
Solidarschuldner, s. Bürgschaft und Handelsgericht, IV.
Solidarverbindlichkeit,'s. Gesellschafter, VIII. Wesen derselben, XI, 371.
Sorgfalt, s. Spediteur, X,
Sparcassen, ob sie Handelsgeschäfte treiben und als Kanfleute anzusehen sind?
XII, 153.
Sparcassenbücher sind keine Juhaberpapiere, das Eigeuthnm derselben kann
deshalb nur durch Cessiou, nicht durch Uebergabe übertragen werden, V, 264.
Sind sie zum Schutze des Eigeuthümers -gegen Dritte außer Cours zu setzen?
XII, 288. Charakter der Juhaberpapiere, namentlich gegenüber den Papieren,
in denen eine bestimmte Person als Gläubiger bezeichnet ist (Sparcassenbüeber),
XII, 289. Eigenschaft der Sparcassenbücher als Beweisurkunde oder beweg-
liche Sache, XII, 289. Uebereignung eines Sparcassenbnchö durch Uebergabe
der Cession, XII, 289. Biudieation derselben, XIII, 267.
pecieskauf. X, 475. S. Geuuskauf, XIV. S. Dispositionsstellung, XV.
Peculation ist das Charakteristische für Handelsgeschäfte, IX, 134.139.
peculationsgeschäste über Immobilien sind keine Handelssachen, III, 121.
pediteur, über die Haftverbindlichkeit desselben, 1,502. Muß derselbe den
später» Anweisungen des Absenders wegen Zurückgabe des versendeten Gutes
oder wegen Auslieferung desselben au eineu andern, als den ihm ursprünglich
aufgegebenen Empfänger unbedingt Folge leisten, oder kann er das Gut wegen
einer Forderung, welche er selbst au den zuerst benannten Empfänger hat, mit
einer Nachnahme belasten und deshalb retiniren? II, 184. Er verliert den
Regreß gegen seine Bormänner durch Ablieferung der Güter ohne Wahrung
des Pfandrechts, II, 195. Begriffsbestimmung desselben, des Frachtführers
und Fuhrherru, III, 105. Dessen Haftung als Frachtführer, III, 106. Haftung
des Zwischenspediteurs, 111,103. Der letzte, welcher dem Zwischenspeditcur die
Nachnahme gezahlt, das Frachtgut dagegen ohne Erstattung derselben und
Wahrung des Pfandrechts an den Empfänger ausgeliefert hat, ist dadurch des
Rückgriffes an die Bormänner, namentlich den ersten Spediteur nicht unbedingt
verlustig, III, 244. Für Eisenbahngesellschasten, die den diesen obliegenden
Gütertransport vom Bahnhofe in die Wohnungen aussühreu, haftet als
Frachtführer, 111,382. Dessen Haftpflicht für das Verschulden des Zwischcn-
spediteurs, IV, 302. Dessen Beweislast gegenüber Ansprüchen aus angeblichen
Pflichtverletzungen desselben, IV, 380. Umfang der Haftpflicht desselben, V,
331 flg. Beweislast bei Verlust oder Beschädigung des Guts, V, 331 flg., s.
Pfandrecht, V. Haftpflicht des Spediteurs, welcher das in einem äußerlich
erkennbar beschädigten oder mangelhaften Zustande erh»ltene Gut weiter ver-
sendet hat, ohne für den Beweis dieses Zustandes zu sorgen und dem Adressaten
Nachricht zu geben, VII, 293. Contrahirt im Zweifel für seine Person mit
denen, welchen er die Beförderung des Frachtgutes überträgt, VIII, 132. S.
Commissionär, VIII. Entschädigungspflicht des Spediteurs rncksichtlich der auf
dem Speditionsgute haftenden Nachnahme, IX, 234 flg. Pfandrecht desselben,
IX, 238. Ist nicht verpflichtet, das Speditionsgut zu versichern, IX, 351.
Begriff, X, 373. Entstehung der Obligation zwischen dem Spediteur und dem
Destinatär, X, 373. Spediteure sind Kaufleute, X, 181. Dessen Verpflichtung,
Güter, die nicht sofort befördert werden können, zu assecuriren. X, 269. Beweis
der vom Spediteur zu beobachtenden Sorgfalt in der Wahl des Frachtführers,
X, 273, s. Nachnahme, X. Dessen Recht, sich aus der Waare für seine Forde-

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer