Full text: Volume (Reg. 1/15 (1869))

74 1. Alphabetisches Sach-Register über Abhandlungen und Entscheidungen.
aus dem Besitze des Ladescheins für sich allein, sondern nur in Verbindung mit
der Annahme der darin verzeichneten Ladung ist für den Schiffer dem Dritten
gegenüber das Recht herzuleiten, ihn wegen verweigerter, re8p. verzögerter An-
und Abnahme der Ladung auf Entschädigung durch Zahlung von Liegegeldern
zu belangen, IX, 274. Dessen Ansprüche gegen den Rheder, wenn das Schiff
dem Rheder durch Zufall verloren geht, IX, 282 flg. Erläuterung des Art. 517
des H.-G.-B.s, IX, 285. S. Frachtführer. Rheder, IX. Dessen Pflicht zur
Tragung der unterwegs entstehenden Leichterkosten, X, 400. S. Ueberliegegeld,
XI. Ist als Sachkundiger in Bezug auf die Instandsetzung seines Schiffes zu
betrachten und hastet für den durch seine Nachlässigkeit verursachten Schaden,
XII, 404. 467 Insbesondere auch wegen unterlassener Reinigung des Schiffes,
ebendas. S. Ladeschein, XII.
Schiffseigenthümer, Haftpflicht desselben für die Schiffsmannschaft, XIV,
240. 241. 290. Befreiung von Haftung, XIV, 279.
Schiffsgläubiger, von demselben, XI, 166. Pfandrecht derselben, XI, 166.
Weitere Bestimmungen über das Pfandrecht derselben, XI, 170. S. Ver-
jährung, XV.
Schiffsmannschaft, s.Lootse, XIII. Handlungen derselben, XIV,240.241.290.
Schiffsregister. Bemerkungen über dasselbe, VII, 113. Präsumtion für die
Richtigkeit der Einträge, VII, 115; s. Rheder, VII. S. Nordd. B., XIV. XV, 360.
Schlichtung von Differenzen, s. Usancen, XIV.
Schlußschein, Bedeutung des Ausdruckes „wie besehen" im Schlnßscheine,
XII, 267.
Schluß;eitel, s. Mäkler, III. S. Preisdifferenz, V. Der Berliner Börse,
Abrede in demselben, daß der vertragsmäßig festgesetzte Lieferungstermin für
beide Theile augenblicklich abgelanfen sein soll, wenn einer der Contrahenten
durch Zahlungseinstellung unfähig wird, seine Verbindlichkeit zu erfüllen,
XII, 101.
Schneider, wenn sind sie Kaufleute? IX, 134 flg. #
Schnittwa aren, s. Scouto, IX.
Schnittwaarengeschäft, s. Creditzeit, II.
Schreinerei in größerem Umfange ein Handelsgeschäft, XIV, 418.
Schrift, im Falle der vorbehaltenen schriftlichen Abfassung des Vertrags haben
^alle frühern Verabredungen nur die Kraft unwirksamer Tractate, VI, 47.
Schriftliche Form, s. Vertrag. Handelsgeschäft, XII.
Schriftlicher Vertrag, s. Handelsvertrag, schriftlicher, XII.
Schriftlichkeit, s. Vertrag, schriftlicher, IX.
Schützenvereine, ihre Vertretung, XII, 405. 406.
Schuhmacher sind nicht sirmenpflichtig, V, 495. S. Handwerker, VIII. S.
^ Schuhwaarenerzeuger, X. Wenn er als Kaufmann zu betrachten ist? XI, 386.
Schuhwaarenerzeuger, wenn er als Kaufmann anzusehen ist, X. 177.
Schuld, Tilgung, s. Wechselbegebung und Schuldner, VII. S. Anerkenntnis;,
VIII. S. Condiction, XIII. Uebernahme einer fremden, s. Vertrag z. G-
Dritter, XIII.
S ch u l d a n e r k e n n u n g, X, 351. Als Verpflichtungsgrund, V, 315.
Schulden, s. Gesellschafter, X.
Schuldner, dessen Einwand, er dürfe zahlen, wie es seine häuslichen Verhält-
nisse gestatten, VII, 375.
Schuldschein, Eideszuschiebung über den Nichtempfang des im Schuldscheine
bescheinigten Darlehns, X, 341. Ohne Angabe des Verpflichtungsgrundes, X,
350. Eines Kaufmanns läßt, wenn sich nicht aus demselben der Beweis ergibt,
daß er nicht in dem Betriebe des Handelsgewerbes gezeichnet sei, einen Gegen-
beweis nicht zu, XI, 388. Kaufmännischer, XV, 161.
Schuldscheine, deren Beweiskraft, s. Handelsgeschäfte, X. Eines Handels-
gesellschafters, ob sie als von einem Kaufmann ausgestellt anzusehen? XV, 434.

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer