Full text: Volume (Reg. 1/15 (1869))

1. Alphabetisches Sach-Register über Abhandlungen und Entscheidungen. 55

so beginnt die Pflicht des Käufers zur Verzinsung erst mit dem Ablauf der
bedungenen Zahlungsfrist oder in Ermangelung einer solchen mit dem Tage
der erfolgten Interpellation, IV, 181.- Dessen Festsetzung, IV, 372. Dessen
Zahlung bei ratenweiser Lieferung, IV, 376. Wenn kann der übliche und
billige Preis gefordert werden? V, 506. Ist dieses zulässig, wenn unter den
Parteien Streit ist über den bedungenen Preis? V, 506. Rechtliche Bedeutung
einer Bestimmung dahin, den Kaufpreis nach Belieben und Möglichkeit zahlen
zu wollen, V, 316. Ist ein Vertrag gültig, wenn der Kaufpreis nicht aus-
drücklich festgesetzt ist? VI, 58. Durch Bestimmung eines Dritten, VI, 60.
Wie wenn der Dritte sich weigert, den Ausspruch zu thun? VI, 60. S. Rück-
trittsrecht, VII. Einrede der bedingten Aufhebung, VIII, 316; s. Einrede des
nicht erfüllten Vertrags, VIII. Preisvergütung. Zinsen auf denselben, VIII,
241, s. Verkäufer, VIII. Klage auf Rückzahlung desselben auf Grund der
Aufhebung des Kaufes, VIII, 316. Wenn er zu entrichten ist? IX, 345.
Cmnulation der Klage auf einen bedungenen und auf einen angemessenen
ist unstatthaft, IX, 348. Zahlung desselben nach Bequemlichkeit, IX, 193.
Rückforderung eines Theils desselben wegen Minderwerthes der Maare ist
unstatthaft, IX, 368, nach einem künftigen Ereignisse bestimmt, IX, 370. Klage
auf Rückzahlung bei nachträglicher Wiederaufhebung des Kaufvertrags, X, 414.
Einrede der bedingten Aufhebung, X, 414. Ortsgebrauch gestattet Abzüge vom
contractlichen Kaufpreis nicht, X, 267. S. Lieferungszeit, X. Fall, wo der
Kauf nichtig ist, XI, 268. Dessen Zahlung, Assignation, Delegation oder
Scontration, XIII, 300. Zeit der Entrichtung desselben bei einem Handels-
geschäfte auf Baarzahlung, XIII, 64 flg. Erhebt der Verkäufer den Kaufpreis
durch Nachnahme, so ist der Käufer nicht verpflichtet, denselben vor der Ueber-
gabe der Waare zu bezahlen, XIII, 66. In der Erhebung des Kaufpreises
durch Nachnahme bei einem Distancekanfe liegt eine einseitige Abänderung des
Erfüllungsortes, XIII, 66 und 67 und eine Beeinträchtigung des Rechtes des
Käufers auf Untersuchung der Waare, XIII, 67. Stillschweigende Genehmi-
gung desselben durch Annahme der Waare und Factura, XV, 405. S. Hand-
lungsbevollmächtigte, XV.
Kaufverträge, über die von einer Grundeigenthum besitzenden Actiengesell-
schaft ansgegebenen Actien, VIII, 221. Erfordernisse derselben, VIII, 221.
Der Vorbehalt des einem Dritten zustehenden Vorkaufsrechts seitens des Ver-
käufers ist keine Bedingung, VIII, 221. Wechselbeziehungen zwischen mehreren,
XV, 178.
Kaufvertrag, s. Rücktrittsrecht des Verkäufers, VII. Perfection desselben bei
unbestimmten Angeboten, IX, 352. Abschluß eines solchen, XI, 395. Ist der
Besteller Käufer oder Commissionär? XI, 395. Der Käufer kann sich nicht
einseitig zum Commissionär machen, XI, 403. Bei welchem erst ein Zuwiegeu
vorausgeht, wird erst nach diesem perfect, XIII, 69. Die Gefahr trifft vor dem
Zuwiegen den Verkäufer, XIII, 69. Anders mit einer vor Zuwiegung des
Karifobjectes eingetretenen Verschlechterung, XIII, 69. Bei dieser kommen
andere Grundsätze zur Anwendung, nämlich die vom Verzicht auf sichtbare
Mängel, und von der Billigung der Waare, XIII, 69 flg. Abschluß, XV, 30.
K e l l n e r, s. Gastwirth, X.
Kläger, s. Firma, XII.
Klage auf Erfüllung, s. Fixgeschäfts. S. Firma, VIII. Auf Zahlung des
Kaufpreises für gelieferte Maaren. Kann dieselbe sowohl darauf, daß der Preis
vereinbart worden, als daß derselbe üblich und sachgemäß sei,-gestützt werden?
VIII, 470. S. Actiengesellschaft. Kaufpreis. Privatgesellschaft. Spediteur.
Steuermann, X. S. Actiengesellschaft, XI. Aus einem Bierlieferungsver-
trage, XIII, 59. Erläuterung der Art. 343. 354 und 356 des H.-G.-B.s,
XIII, 59. 60. Ans dem Commissionsgeschäft, XV, 21. Auf Rechnungslegung,

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer