Full text: Volume (Reg. 1/15 (1869))

1. Alphabetisches Sach-Register über Abhandlungen und Entscheidungen. 49
denz über ein Handelsgeschäft gegen den Reisenden, VI, 19. Haftpflicht des
Principals für denselben, VII, 83; s. Haftpflicht, VII, Bewilligung von Nach-
lässen durch dieselben, VII, 355 flg. Ist zu Ertheilung von Zahlungsfristen
ermächtigt, VII, 387. Umfang der Dienstpflichten eines solchen, LI, 378 flg.
Er muß die durch Quittirung vollzogenen Liberirungen anerkennen, LI, 379.
Ist er auch für die nicht effectuirten Verkäufe ermächtigt, den Kaufpreis ein-
zuziehen? XI, 380. Natur der dem Reisenden zugebilligten Spesen, XI, 381.
Derselbe kann für die Tage, wo er Vergnügungsreisen macht, keine Spesen
verlangen, XI, 382. Wenn der Reisende für insolvente Kunden haftpflichtig
wird, XI, 383. Kann an einen solchen mit rechtlicher Wirkung gezahlt Werdens?
XI, 454. Ueber die Befugnisse desselben, XI, 459; insbesondere in Bezug auf
Abschließung von Rechtsgeschäften für den Principal und Aufhebung von
solchen, XI, 460.
Handlungsschulden, alte, s. Gesellschaftsvermögen, VII.
Handlungsvollmacht, Begriff und Umfang, 1,416. Deren Beschränkung,
VII, 358; s. auch Handlungsreisende.
Handlungsweise, bösliche, was ist nach Art. 427, Abs. 4 darunter zu ver-
stehen? III, 384. Bösliche der Eisenbahnverwaltung nach Art. 427 ist nicht
vorhanden, wenn sie es blos unterlassen hat, den Waggon, in dem sich das
Gut befindet, über Nacht besonders bewachen zu lassen. IV, 342. Bösliche,
. Begriff derselben in Art. 427 und 396 b eg H.-G.-B.s, VII, 319. Der Eisen-
bahnverwaltung und ihrer Leute, VII, 321. Bösliche, was darunter zu ver-
stehen? IX, 279. Bösliche des Art. 427 ist von auffallender Sorglosigkeit
„ verschieden, X, 288. Der Eisenbahnverwaltnng, X, 388. Bösliche, der Eisen-
bahnverwaltung, XIII, 168.
Handwerk, dessen Legitimation, XV, 163.
Handwerker, Wirthe und dergl. Personen, ob sie zu den Kaufleuten gehören,
I, 220. 410. Welche Handwerker sind Kaufleute? I, 452 flg. Welche find
Kaufleute im Sinne des H.-G.-B.s? III, 137. Gattungen derselben, III, 145.
Sind nicht Kaufleute, III, 413. Wie weit sie zur Anmeldung einer Handels-
firma verbunden sind? III, 437. Wenn sie als Kauflmte anzüsehen? IV, 299.
Gehören ebensowenig wegen der von ihnen für ihr G.werbe gemachten Ein-
käufe, wie für die Weiterveräußernngen vor die Handelsgerichte, IV, 320.
Genossenschaften derselben zur Anschaffung von Rohstoffen für ihren Bedarf
sind keine Handelsgesellschaften, IV, 320. Genossenschaften der Handwerker
gehören nicht zur Cognition der Handelsgerichte, IV, 320. Welche find Kauf-
leute im Sinne des H.-G.-B.s? V, 237. Ob sie als Kaufleute anzusehen?
VIII, 373. Competenzverhältnisse in Sachsen, VIII, 373. Wenn dieselben als
Kaufleute zu betrachten seien? VIII, 192. Die Handel treiben, ob und wenn
sie firmenpflichtig sind? VIII, 210. Wenn deren Firmen in das Handels-
register einzutragen sind? IX, 466. Der nur mit selbstgefertigten Waaren
handelt, treibt kein Handelsgeschäft, IX, 463. Weiterveräußerung der selbst-
gefertigten Waaren nach Art. 270, Nr. 1 und 273, Abs. 3, IX, 135 flg. Welche
den von ihnen angekauften Rohstoff verarbeitet weiter veräußern, inwieweit
sind sie Kaufleute? XII, 226. Wenn sie im Sinne des Art. 4 für Käufleute
zu erachten sind? XIII, 103. Ueber die Zuständigkeit der Handelsgerichte bei
Klagen gegen dieselben, XV, 406.
Handwerkerassociation, Einfluß der Bestimmungen des H.-G.-B.s über
Handelsgesellschaften auf Erwerbsgesellschaften, insbesondere Handwerkerafso-
ciationen, welche bereits vor Einführung des H.-G.-B.s bestanden, III, 367.
Handwerkerverbindungen, III, 427. S. Genossenschaften, Handwerker-
associationen und Rohstoffvereine, III.
Handwerksbetrieb, s. Waaren, XI.
Hartsegeln, s. Prangen, XI.
Hauptagent,s. Versicherungsgesellschaft, VIII.

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer