Full text: Volume (Reg. 1/15 (1869))

Quellenregister.

229

Art. des
H -G.-B.

427. (396.)
427 in fin.

427. (396.)
427. (396.)
427.
427 u. 395.
427, Nr. 1.
(396.)

427.
427.

432-438.
432 f.
437.

440.

445. 451.452.
554. 736. 737.
738. 740.
445. 451. 452.
554. 736. 737.
738. 740.

Inhalt der Erörterungen und Nachweisnng der Bände- und Seitenzahlen.

einsgüterverkehr der deutschen Eisenbahnen vom 1. März 1862,
VII, 319.
Begriff der böslichen Handlungsweise in Art. 427.396 d. H.-G.-B-s,
VII, 319.
Die in demselben gedachte „bösliche Handlungsweise der Eisenbahn-
verwaltung oder ihrer Leute" beschränkt sich nicht auf dolus,
sondern umfaßt jede grobe Pstichtvernachlässigung, durch welche
Frachtverluste oder Beschädigungen entstanden sind. Können gegen
die Berlin-Anhaltische Eisenbahngesellschaft die aus Frachttrans-
porten auf der Jüterbogk-Riesaer Strecke entstandenen Schäden-
ansprüche auch bei dem Handelsgerichte zu Leipzig geltend gemacht
werden? VIII, 140.
Unter böslicher Handlungsweise im Sinne dieses Artikels ist nur der
dolus und der höchste Grad der Nachlässigkeit begriffen, IX, 279.
Begriff der „böslichen Handlungsweise" in Art. 427. 396 des
H.-G.-B.s, X, 388.
XII, 463.
Zur Haftpflicht der Eisenbahnen, XII, 20.
Die Wertbangabe in einem Frachtbriefe unter der Rubrik: „valonr
declare a la douane“ ist als der Eisenbahngesellschaft, welche mit
diesem Frachtbriefe die Maaren aus dem Äuslande übernommen
hat, gegenüber abgegeben nicht anzusehen, XII, 360.
„Bösliche Handlungsweise" der Eisenbahnverwaltungen, XIII, 168.
Praktische Bemerkungen zum Eisenbahnrecht, XIII, 460.

Fünftes Buch.
"Vom Seehandel.
Erster Titel-
Allgemeine Bestimmungen.
Art. 432—449.
Bemerkungen über das Schiffsregister, VII, 113.
Vom Seehandel, allgemeine Bestimmungen, IX, 26.
Dem Rheder, welcher es versäumt hat, die Eintragung seines Schiffes
in das Schiffsregister in den vom Gesetz vorgesehenen Fällen
rechtzeitig verändern zu lassen und deshalb bestraft worden ist,
kann vom Handelsgericht nicht eine neue Frist bestimmt werden,
innerhalb welcher er jene Veränderung zu bewirken habe. Die
abermalige Verabsäumung kann nicht zum zweiten Male bestraft
werden, VII, 328flg.
Verträge über Veräußerungen und Verpfändungen von Seeschiffen
können auch an solchen Orten, wo Handelsgerichte bestehen, von
Notaren ausgenommen werden, IV, 345.
Welche Personen sind als auf dem Schiffe angestellte zu betrachten?
Haftet die Rhederei für die Lootsen? XIV, 235.
Sind Böschlootsen als Zwangslootsen anzusehen? XIV, 235.

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer