Full text: Volume (Reg. 1/15 (1869))

214

Quellenregister.

Art. des
H.-G.-B.

360. (1.
278. 327.)
361—369.
361 u. 362.
361.
361.
361. (371.
377.)
36! u. 37.
361 u. 37.
361 u.364

361.

361. (278
374)
361. 1. 279.

361. 37,1.

361.
361.

361.

361.
SSI. 363. 369.
370. 376.
361. 371.

362.368. 369.

Inhalt der Erörterungen und Nachweisung der Bände- und Seitenzahlen.

Rechtliche Natur, besonders derogatorische Kraft der Handelsge-
bräuche, IX, 221.
Ueber die Sorgfalt und Pflicht des Commissionärs, den Schaden zu
tragen, II, 208.
Verpflichtung des Commissionärs, IV, 455.
Substitutionsbefugniß des Commissionärs und Haftung rücksichtlich
des Substituten, VI, 226.
Negotiorum gestio. Eidliche Bestärkung der Ergebnisse einer Ge-
schäftsführung statt förmlichen Beweises, VIII, 338.
Kündigungsrecht des Commissionärs. Rückforderungsrecht eines von
demselben geleisteten Vorschusses, X, 370.
Rechnungspflichtigkeit des Commissionärs, X, 431.
Vorlage der Bücher desselben, X, 431.
Haftpflicht des Commissionärs,, wenn derselbe statt der beorderten
. Waare eine andere einkauft, insbesondere wenn er versichert, daß
die von ihm eingekaufte noch von besserer Qualität sei als die
beorderte, der Commisstonär auch anderweite Dispositionen gegen
die ihm aufgegebene Ordre getroffen hat, X, 425.
Ueber das Kündigungsrecht des Commissionärs und dessen Befug-
niß, einen dem Auftraggeber gemachten Vorschuß zurückzufordern,
XI, 350.
Aufkündigungsrecht des Commissionärs. Rücksendung eines Vor-
schusses, XI, 286.
Verpflichtung des Commissionärs zur Rechnungslegung; Auslegung
des Stillschweigens einer Partei als Gegenstand einer Handels-
gewohnheit, XII, 339.
Darf der Commisstonär die für den Committenten auf Lieferung
gekaufte, und die ihm vom Verkäufer zur Abnahme gekündigte
Waare sofort am Abnahmetage für den Marktpreis verkaufen, ohne
den Committenten von der erfolgten Kündigung unter Aufforde-
rung izur Gewährung der Zahlungsmittel für seinen Verkäufer
benachrichtigt zu haben? XII, 337.
Ist der Commisstonär zur Beitreibung von Außenständen verbunden?
XIII, 81.
Nicht jedes blos chronologisch niedergeschriebene Verzeichniß von Ein-
nahmen und Ausgaben ist eine Rechnung im gesetzlichen
Sinn. Vielmehr kann der Geschäftsherr einem solchen Producte
des sog.monitum generale, daß dasselbe keine abnahmefähige
Rechnung sei, entgegenstellen, XV, 17.
Inwieweit kann der Committent, ohne zuvorige Klage auf Rech-
nungslegung, diejenige Leistung', welche er aus dem Geschäfte
zu fordern hat, gegen den Commisstonär einklagen? XV, 21.
Rechnungslegung, als angebliche Bedingung von Ansprüchen des
Committenten, XV, 22.
Berkaufscommissionär. Klage auf Zahlung der beigefügten Preise.
Depotwechsel, XV, 19.
Der Committent haftet dem Commisstonär, wenn der letztere für
Mängel der Waare (z. B. daß solche gestohlen waren) in Anspruch
^nommen wird. — Eigenes Verschulden des Commissionärs,
IV, 169—170.

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer