Full text: Volume (Reg. 1/15 (1869))

212

Quellenregister.

Art. des
H.-G.-B.

Inhalt derjEro'rterungen und Nachweisung der Bände- und Seitenzahlen.

357 und 47.
48. 49.
357.
357.
357.
357.(354
bis 356.)
357.
357.

357.

357.
357.
357, Abs.3.

357.

357.355.

357 376.
357.

tage bis zur Verurtheilung des Beklagten für die betreffende
Waare erreicht worden ist, VIII, 335 flg. Einreden des von dem
Käufer nicht erfüllten Vertrags, VIII, 335 flg. Retention wegen
anderer Ansprüche, VIII, 335 flg. Einrede des nicht erlittenen
Schadens, daselbst.
1) Ueber Begriff und Wirkung der sogenannten Fixgeschäfte nach
Art. 357 des allg. deutsch. H.-G.-Bs. 2) Ueber den Umfang des
Vertretungsrechts der Handelsreisenden, VIII, 199.
Festbestimmte Lieferungsfrist. Unverzügliche Anzeige, VIII, 277.
Die sofortige Lieferung bei Lieferungsgeschäften, die nicht Platzge-
schäfte sind, IX, 447.
Der Einwand, die Geschäfte seien Spiel und Wette gewesen, kann
nur durch den Nachweis einer unter den Parteien in diesem Sinne
getroffenen Uebereinkunft dargethan werden, X, 369.
Getreidehandel als Fixgeschäft. Unterbliebene Anzeige, daß Erfüllung
gefordert werde. Verzug des Käufers bei der ihm obliegenden
Abholung der Waare, XI, 282.
Behinderung der Klage eines Käufers gegen den säumigen Ver-
käufer auf Vergütung einer Coursdifferenz beim Lieserungshandel,
XI, 474.
Zeitkäufe von marktgängigen Maaren können auch dann für einen
Differenzhandel im Sinne des §261 des preuß. St.-G.-B-s erachtet
werden, wenn diese Geschäfte nicht blos die Preisdifferenz zum
Gegenstände hatten, sondern beiderseitig ernstlich gemeint waren,
und vollständig vollzogen werden sollten, XI, 285. Der Handel
mit Spielbankactien, XI, 344.
Die Bestimmung, daß verkaufte Maaren nicht vor einem gewissen
Zeitpunkte zu liefern sein sollen, enthält keine festbestimmte Liefe-
rungszeit im Sinne des Art. 357, XII, 16.
XII, 455.
Die Unverbindlichkeit eines zum Spiel gegebenen Darlehns tritt nur
ein, wenn es ausdrücklich zu diesem Zwecke gegeben ist, XII, 322.
Anspruch des Käufers auf Schadenersatz wegen Nichterfüllung eines
über Waaren, welche einen Markt- (oder Börsenpreis haben, mit
festbestimmter Lieferzeit geschloffenen Vertrages; Anspruch auf
Preisdifferenz und ausweislich höheren Schaden; Substantiirung
dieses letzteren Anspruches, XII, 324.>
Begriff der Fixgeschäfte. Begründung der Klage des Käufers gegen
den säumigen Verkäufer auf die Differenz, XIII, 155.
In der vorbehaltlosen Annahme einer bestellten Waare nach Ablauf
der Lieferzeit liegt der Verzicht auf Schadenersatz wegen verspäteter
Lieferung, XIII, 80.
Commissions-, Proper- und Fixgeschäft, XV, 14.
Zur Lehre der Sänmniß des Käufers in Abnahme der Waare,
XV, 479.

357.
357.

1) Wieweit haftet der Commissionär oder Agent für nicht zurück-
gelieferte Gefäße (Säcke) ? — 2) Befugniß des Agenten, Schaden-
ersatz und bez. Provision zu beanspruchen für dem Committenten
aufgegebene, aber von diesem nicht vollzogene Ordres, XV, 92.
Beweis der Mittelbereitschaft des Käufers bei Lieferungsgeschäften,

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer