Full text: Volume (Reg. 1/15 (1869))

Quellenregister.

197

Art. des
H.-G.-B.

345.
343.

343.

343.
343.

342 flg.
343. 354 bis
357, Art. I.

343. 354. 376.
343.354.376.
343.354. 376.
343.354.376.
343. 354.
343. <354.)
343. (354)
343. 354.357.
343.

343. 354. 357.
343. 354.357.
343.354.376.
343.
343. 357.

343.354. 357.

Inhalt der Erörterungen und Nachweisung der Bände- und Seitenzahlen.

Enthält die Abmachung, „frei hier" zu liefern, die Uebernahme der
Transportgesahr? II, 181. III, 376.
Der im Art. 343 des H.-G.-B.s im Falle des Verzugs des Käufers
dem Verkäufer gestattete öffentliche Verkauf der Waare ist kein
gerichtlicher Act, sondern eine freiwillige öffentliche Feilbietung,
II, 222.
Das Gericht, welches den im Verzüge befindlichen Käufer zur An-
nahme der Waare, wie zur Zahlung des Kaufpreises verurtheilt,
und den Verkäufer zur Deposition zuläßt, ist nicht befugt, gleich-
zeitig den Verkäufer zum öffentlichen Verkauf der Waare zu
ermächtigen, I, 405.
Der Verkauf einer Waare nach Art. 343, Abs. 2 des H.-G -B.s liegt
außerhalb des Wirkungskreises der Gerichte, V. 328.
Klage des Verkäufers gegen den säumigen Käufer auf den Preis-
unterschied; Differenzgeschäfte. Schlußzettel der Berliner Börse,
V. 296 flg.
Nach welchem örtlichen Recht ist der Uebergang des Eigenthums des
verkauften Handelsguts auf den Käufer zu beurtheilen? VI, 241.
Klage des Verkäufers gegen den säumigen Käufer auf Preisunter-
schied; Ungleichheit der Stellung des Käufers und Verkäufers;
Differenzgeschäfte. Handelsgebrauch auf Grund früherer Entschei-
dungen gegenüber den Bestimmungen des H.-G.-B.s, VII, 340.
Fruchtlieserungsgeschäft, VIII, 320.
Session der Rechte aus dem Engagement von Seiten des Verkäufers
auf einen Dritten, VIII, 320.
Nora des Käufers urch denizufolge vorgekommener Weiterverkauf
der Frucht durch einen unbceideten Mäkler, VIII, 320.
Der Verkäufer ist selbst der dritte Käufer, VIII, 320.
VIII. S. 191 ff
Benutzung einer bereits verkauften Sache, IX, 196.
Rücktritt vom Vertrage, IX, 196.
Unter den im H.-G.-B. angeführten öffentlichen Feilbietungen
sind auch die gerichtlichen zu verstehen, IX, 94.
1) Hinterlegung der Waare von Seiten des Verkäufers bei einem
Spediteur statt der Zusendung an den Käufer. 2) Vergütung über
Aufwendungen, welche der Gläubiger gehabt hat, um den Auf-
enthalt seines Schuldners, der sein früheres Domicil verändert,
ausfindig zu machen, XI, 343.
XII, 432.
XII, 444.
Einkaufscommission. Propregeschäft. Verkauf im Falle des Verzugs
des Käufers in der Uebernahme bestellter Werthpapiere, XIII, 227.
Verzug des Käufers mit Empfangnahme der Waare, XIII, 312.
Die Festsetzung eines bestimmten Zeitpunktes für das Abholen ver-
kaufter Waaren kann nicht als die Vereinbarung eines Fixgeschäfts,
sondern je nach Umständen unr als Resolutivbedingung betrachtet
werden, XV, 183.
Muß der Verkäufer einer nicht marktgängigen, mit bestimmter Liefe-
rungsfrist verkauften Waare den säumigen Käufer von der Voll-
ziehung des Verkaufs in Kenntniß setzen? Welche Folge hat die
unterlassene Anzeige? XV, 4.

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer