Full text: Volume (Reg. 1/15 (1869))

166

Quellenregister.

Art. des
H.-G.-B.

Inhalt der Erörterungen und Nachweisung der Bände- und Seitenzahlen.

Viertes Buch.
Ion den Handelsgeschäften.
Erster Titel.
Von den Handelsgeschäften im Allgemeinen.

271.
271, Abs. 1.
272, Abs. 1.
273, 4.62.63.
271, Abs. 1.
272, Abs. 1.
273,4. 62.63.
271.
271, Z. 1.
S71—274.
277. 281. 317.
271.
271.
271.
271, Z. 1.

271, Z. 1.
271, Z. 1.
271, Z. 3.
Art. 4 u. 19.

271, 3 3.
Art. 4. 19.

271, Z. 4,
271, Z. 4.

271.

Erster Abschnitt.
Begriff der Handelsgeschäfte.
Art. 271—277.
Begriff der Handelsgeschäfte, welche zur Competenz des Handelsge-
richtes gehören, I, 96—103.
Zuständigkeit der Handelsgerichte für Klagen aus einem Anerkennt-
nisse einer Handelsschuld, I, 583.
Begriff der Handelsgeschäfte, I, 583.

Nach welchem Zeitpunkte ist zu beurtheilen, ob eine Sache Handels-
sache sei? II, 220.
Die Qualität des Geschäftes als Handelsgeschäft geht auf den Erben
über, I, 537.
Das Zahlungsver sprechen ohne Angabe des Berpflichtungsgrundes
nach dem allgem. deutsch. H.-G.-B., I, 340—351.
Ist Selbstproduction zum Zwecke des Weiterverkaufes als ein Han-
delsgeschäft anznerkennen? III, 407.
Die Baumaterialien-Lieferungen eines Baumeisters sind keine Han-
delsgeschäfte, I, 94—96.
SpeculaN^onsgeschäfte über Immobilien sind keine Handelssachen,
Damit der Kauf beweglicher Sachen nach Art. 271 des H.-G.-B.s
als Handelsgeschäft betrachtet werden könne, muß die Absicht, die-
selben weiter zu veräußern, erwiesen werden, III, 66.
Wie ist die Absicht des Wiederverkaufes zu ermitteln? I, 536.
Competenz wegen schuldigen Miethzinses der Gastwirthe, III, 393.
Versicherungsanstalten. die gegen feste Prämien versichern, treiben
Handelsgeschäfte, I, 533.
Eine Lebensversicheruugsgesellschaft, welche auch Versicherungen von
Nichtmitgliedern gegen feste Prämien annimmt, treibt Handels-
geschäfte, handelt gewerbmäßig, ist als Kaufmann zu betrachten
und sowohl zur Anmeldung behuss Eintragung verpflichtet, als
auch nach den materiellen Bestimmungen des H.-G.-B.s in Bezug
auf den gedachten Zweig zu beurtheilen, I, 533.
Ist der Heuer-Vertrag ein Handelsgeschäft? II, 178.
Der Heuer-Vertrag ist auf Seiten des Rheders (Capitäns) ein Han-
delsgeschäft und bedarf also zu seiner Gültigkeit nicht der schrift-
lichen Form, I, 402.
Der Heuer-Vertrag ist auf Seiten des Rheders ein Handelsgeschäft
und bedarf also zu seiner Gültigkeit nichts der schriftlichen Form,

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer