Full text: Volume (Reg. 1/15 (1869))

156

Quellenregister.

Art. des
H.-G.-B.

Inhalt der Erörterungen und Nachweisung der Bände- und Seitenzahlen.

115. 117 und
144, Abs. 3.
116.

117.

117.
117.
117.
117.114.
117.
118.
119 u.122.
121.

122 u. 20 des
Hess. E.-G.

Offene Handelsgesellschaft, IV, 32—36.
Eine Beschränkung der Befugniß eines Gesellschafters, blos für die
Haupt- oder blos für die Zweigniederlassung zu zeichnen, ist un-
statthaft, IX, 454.
Der geschäftsführende Socius vertritt die Handelsgesellschaft nicht,
wenn die einzelnen Gesellschafter für ihre Person im Wechselpro-
cesse verklagt sind, IV, 392.
Eidesleistung von Seite eines Gesellschafters in einer Streitsache
einer offenen Handelsgesellschaft, VII, 362.
Socius als Gesellschaftsvertreter, VIII, 150.
Proceßführung einer Handlungsfirma, VIII, 158.
Eidesleistung der Gesellschaft, IX, 316.
Kann ein Handelsgesellschafter mit rechtlichem Erfolge für die andern
Gesellschafter in Gesellschaftssachen einen Eid ableisten? IX, 460.
Offene Handelsgesellschaft, IV, 36-39.
Offene Handelsgesellschaft, IV, 89—48.
Die offene Handelsgesellschaft ist berechtigt, die Privatfordernng ihres
Mitgliedes gegen ihre Gläubiger im Wege der Compensation gel-
tend zu machen, X, 208.
VIII, 189.

122 iot.
112.41.42.
99 flg. 108.

122.
122.

>122. (112.)

Erörterung eines Rechtsfalls, betreffend die Anwendung des H.-G.-
B.s Art. 122, verglichen mit Art. 112 nach Maßgabe landesgesetz-
licher Vorschriften, namentlich bei Collision der Landesgesetz-
gebungen, ferner die Vertretung der Gesellschaft durch einen Pro-
curaführer nach H.-G.-B. Art. 41. 42. 99 und fl., sowie auch den
Verzicht einzelner Theilhaber einer Gesellschaft auf ihre Antheile
an einer Gesellschaftsforderung, H.-G.-B. Art. 108, X, 464.
Absonderungsrecht der Privatgläubiger eines Socius, XII, 3.
Die Bestimmung des Artikels 122, wonach im Falle des Concurses
der Gesellschaft die Gläubiger wegen des Ausfalles ihre Befrie-
digung aus den Cridamassen des Privatvermögens der Gesell-
schafter suchen können, ist dahin aufzufaffen, daß zwar die ganze
Forderung bei der Concursmaffe des Gesellschafters anzumelden
sei, jedoch nur jener wenn auch nicht sogleich ziffermäßig zu be-
stimmende Theilbetrag als liquid bei dieser Concursmaffe aner-
kannt werden kann, rücksichtlich dessen nachgewiesen wird, daß er
bei der Concursmaffe der Gesellschaft unbefriedigt blieb, XIV, 334.
Die Zahlungseinstellung eines einzelnen Handelsgesellschafters beweist
nicht die Vermögensunzulänglichkeit der Gesellschaft selbst, und
macht die Eröffnung des Concurses über das Vermögen der Gesell-
schaft principiell gesetzlich nicht nothwendig, XIV, 413.

123.

Vierter Abschnitt.
Bon der Auflösung der Gesellschaft und dem Austreten einzelner
Gesellschafter aus derselben.
Art. 123—132.
Die Firma einer Handelsgesellschaft erlischt mit dem Tage der Con-
curseröffnung. Eine spätere Uebertragung derselben ist daher,

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer