Full text: Volume (Reg. 1/15 (1869))

Quellenregister.

151

Art. des
H.-G.-B.

Inhalt der Erörterungen und Nachweisung der Bünde- und Seitenzahlen.

85. (112.
163.)

86, Z. 4.
86, Nr. 4.
86, Z. 4.

86- 90.

86, Abs. 2.
111, Abs. 2.

Zum Nachweise des Vorhandenseins einer offenen Handelsgesellschaft
bedarf es eines Weitern nicht, als daß dargethan wird, daß die
zusammengetretenen Personen sich zu der Betreibung eines Han-
delsgewerbes unter gemeinschaftlicher Firma vereinigt haben. Hat
dagegen die eine dieser Personen nur eine, ihre Betheiligung auf
gewisse Vermögenscinlagen beschränkende Handelsgesellschaft ab-
geschlossen, so ist es ihre Sache, diese Beschränkung ihrer Betheili-
gung nachzuweisen, wenn sie von einem Dritten, der mit der
Gesellschaftsfirma contrahirt bat, als Solidarverpflichtete in An-
spruch genommen wird, XII, 248.
Ist nach dem allg. deutsch. H.-G.-B. bei Constitnirung einer offenen
Handelsgesellschaft die Vereinbarung zulässig, daß keiner der Ge-
sellschafter befugt sein soll, die Gesellschaft zu vertreten (die Firma
zu zeichnen) ? I, 149—160. 227.
Es ist unzulässig, daß die Vertretung einer offenen Handelsgesell-
schaft und die Zeichnung ihrer Firma unter Ausschluß sämmtlicher
Gesellschafter nur durch einen Prokuristen erfolge, I, 401.
Wenn die Mitglieder einer offenen Handelsgesellschaft dahin überein-
gekommen sind, daß sie die Firma nur in Gemeinschaft und zwar
mit Unterschrift ihrer Sondernamen zeichnen wollen, so ist diese
Beschränkung in das Handelsregister einzutragen, II, 145.
Errichtung der offenen Gesellschaft. Unzulässigkeit der analogen An-
wendung der Bestimmung in Art. 90 auf den 1. Abschnitt des
1. Titels des 2. Buchs des H.-G.-B.s, VIII, 193.
Ein doppelter Sitz einer Gesellschaft ist nicht zulässig, IX, 453.

86, Z. 4.
88. 12.
86, Z. 4.
115.

85. 90. 94.
133 flg.

88.

88-89.

lieber die Eintragungen im Handelsregister in Betreff der Ver-
tretungsbefugniß bei offenen Handelsgesellschaften, X, 88.
Die Ausschließung eines oder mehrerer Gesellschafter von der Ber-
tretungsbefugniß muß im Handelsregister deutlich ausgedrückt sein,
IX, 453.
Ein Gesellschafter, welker nur seine Arbeit zur gesellschaftlichen
Unternehmung mitbringt und zur Deckung des durch sein Ver-
schulden dabei etwa verursachten Schadens eine Caution bestellt,
kann im Falle der Auflösung der GesellsHaft vor gehöriger Rech-
nungslegung die Rückstellung der Caution und die Ausfolgung
des auf ihn entfallenden Gewinnantheils nicht fordern, X, 201.
Zeichnung der Gesellschaftsfirma, wenn die Gesellschafter das Recht
zur Vertretung nur in Gemeinschaft ausüben, III, 171.
Beginn der Existenz einer Handelsgesellschaft, XII, 3.

Zweiter Abschnitt.
Von dem Rechtsverhältniß der Gesellschafter unter einander.
Art. 90-109.
90—190. Rechte aus dem Gesellschaftsvertrage, I, 281—284. II, 111.
90. Die aus dem Gesellschaftsvertrage, beziehungsweise dem Verhältnisse
der Gesellschafter unter einander abzuleirenden Rechte sind keine
Objecte der Besitzstörung, die gegen einen Mitgesellschafter ge-
richtete Verweigerung derselben also auch nicht Gegenstand eines
Besitzstreites, IX, 64.

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer