Full text: Archiv für Theorie und Praxis des allgemeinen deutschen Handelsrechts (Bd. 2 (1864))

Ueber die rechtlichen Befugnisse der sog. Handlungsreiseiiden.

61

seines Institors, zu deren Vornahme der Letztere nach der Natur der
ihm übertragenen Geschästsverwaltung vermöge der sogenannten still-
schweigenden Gewerbsvorschrift für berechtigt anzusehen ist, voraus-
gesetzt, daß der dem Institor ertheilte Auftrag nicht etwa ausdrücklich
und in einer auch für dritte Personen rechtliche Wirkung äußernden
Weise beschränkt worden ist, dem dritten Contrahenten gegenüber ganz
ebenso, als ob derselbe mit dem Principale contrahirt hätte, rechtlich
verpflichtet werde und mit der actio institoria in Anspruch genommen
werden könne. Insbesondere aber hatte sich der Gerichtsbrauch dafür
entschieden, daß solche Reisende, welche wirklich im Dienste eines be-
stimmten Handlungshauses stehen und im beständigen Aufträge des-
selben reisen, s. g. eigene Reisende, im Zweifel als Institoren zu
behandeln uud zur Vornahme aller auf die zwischen ihnen und fremden
Waarenkäusern oder beziehentlich Verkäufern im Namen ihres Hand-
lungshauses abgeschlossenen Geschäfte bezüglichen Handlungen als von
ihrem Principale ermächtigt anzusehen seien, vergl.
fr. 1. §. 7. D. 14. 1. de exercit. act.
fr. 1. fr. 11. D. 14. 3. de inst. act.
Pöhls, Handelsrecht, I Bd. §. 42 S. 103.
Thöl, Handelsrecht, I. Theil §. 22 Seitte 66 (der älteren
Ausgabe.
Mittermaier, Deutsches Privatrecht, § 484, Seite 950 der
vierten Ausgabe.
Treitschk e, der Kaufcontract, § 36, Seite 59.
Wochenblatt für merkwürdige Rechtsfälle (Leipig,Tauchnitz),
Jahrgang 1849, Seite 238, Spalte 2.
von Hartitzsch, Entscheidungen praktischer Rechtsfragm, Seite
342 (Leipzig 1840).
Vergl. noch
Schletter, Jahrbücher der deutschen Rechtswissenschaft, II. Bd.
Seite 326.
Kletke, Sammlung von Präjudizien der obersten Gerichts-
höfe Deutschlands, I. Fortsetzung Nr. 786, Seite 6 (Er-
langen 1857);
und namentlich wurde nach dem in
fr. IO. D. 46. 2. de novat, et deleg.
ausgesprochenen allgemeinen Grundsätze: „eui recte solvitur, is

Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer