Full text: Volume (Bd. 2 (1864))

17. Ist die Art. 609. 610 des Handelsgesetzbuchs vorgeschriebene Besichtigung der Ladung durch die Behörde oder amtlich bestellte Experten auch dann zur Erhaltung des Entschädigungs-Anspruchs des Empfängers erforderlich, wenn der Schiffer sich bei der Löschung von der Richtigkeit der vom Empfänger erhobenen Ausstellungen selbst überzeugt und die Thatsache des Verlustes oder der Beschädigung anerkannt hat?

XV.

Ist die Art. 609. 610 des Handelsgesetzbuchs vorgeschrie-
bene Besichtigung der Ladung durch die Behörde oder amt-
lich bestellte Experten auch dann zur Erhaltung des Ent-
schädigungs-Anspruchs des Empfängers erforderlich, wenn
der Schiffer sich bei der Löschung von der Richtigkeit der vom
Empfänger erhobenen Ausstellungen selbst überzeugt und
die Thatsache des Verlustes oder der Beschädigung aner-
kannt hat?
Von Herrn Appellationsgerichtsrath Roloff in Marienwerder.

Der Schiffer P. klagte gegen den Kaufmann N. die Frachtgelder
für zur See verladenes Stangeneisen ein. Letzerer wollte darauf für
ein angebliches Manco an der Ladung Abzüge machen, indem er be-
hauptete , bei der Löschung des für ihn bestimmten Stangeneisens
habe ein Bund ganz gefehlt, und mehrere andere Bunde hätten nicht
das im Connoffement angegebene Gewicht gehabt, seien also defect
gewesen. Von der Richtigkeit dieses Manco habe sich auch der Kläger
selbst überzeugt und dasselbe anerkannt, ohne die Ursache anzugeben.
Der Kläger seinerseits bestritt die thatsächlichen Behauptungen, hielt
sie aber für unerheblich und den darauf gestützten Entschädigungsan-
spruch für hinfällig, weil die Art. 609. 610 des H.-G.-B. vorge-
schriebene Besichtigung der Ladung unterblieben, und eine bösliche
Handlungsweise einer Person der Schiffsbesatzung nicht behauptet sei.
Der Rechtsfall wurde in anderer Weise erledigt, ohne daß die
obige Streitfrage zur richterlichen Entscheidung gediehen wäre; prü-
fen wir indeß, wie die Entscheidung hätte ausfallen müssen, und ob
dafür der vom Verklagten über seine thatsächlichen Behauptungen
angetretene Beweis von Erheblichkeit war. Eine solche Prüfung er-

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer