Full text: Archiv für Theorie und Praxis des allgemeinen deutschen Handelsrechts (Bd. 20 (1871))

Qnellenregister.

481

Art. des
H.-G.-B.

Inhalt der Erörterungen und Nachweisung der Seitenzahlen.

390.
395.

396 U. 427.
401. 422.
412.

422 ff.
422 ff.

497. 5O4flg.
681. (686.
702. 708.)
740.

Rechtliche Natur des Pachtvertrages. Transport von Steinen aus
dem Steinbruche zum Chausseebau, 266.
Haftbarkeit derjenigen Frachtgutführer, welche die Güter von dem
Absender abholen und auf die Eisenbahn verbringen. Verspätete
Ankunft auf dem Bahnhof, Nichtannahme von Seiten der Güter-
expedition. — Zerstörung des Guts durch in der Nacht im
Bahnhof ausbrechenden Brand. — Einrede, daß auch im Falle
der Nicht-onlxa des Frachtführers derselbe Schaden entstanden
sei, 332.
Begriff der böslichen Handlungsweise, 463.
Inhalt des Frachtvertrags bei der Beförderung des Frachtgutes
auf verschiedenen Eisenbahnen, 268.
Unter den Voraussetzungen des Art. 412 verliert der Frachtführer
den Rückgriff auch gegen den Absender und zwar selbst wegen
derjenigen Liegegelder, welche der Frachtführer auf Grund einer
Verschuldung des Absenders fordert, 270.
Rechtsweg gegen das Pensionsstatut der Eisenbahngesellschaften, 277.
Wenn ein Passagier ein Eisenbahnfahrbillet löst, so wird dadurch
zwischen ihm und der Eisenbahngesellschaft nicht lediglich ein
Miethsverhältniß begründet, welches ihm Recht auf einen Platz
im Zuge gibt, sondern vielmehr ein wahrer Transportvertrag
geschlossen, welcher der Eisenbahngesellschaft die contractliche Ver-
pflichtung der sicheren Beförderung auferlegt. — Zur sicheren
Beförderung gehört auch die Gewährung des ungefährdeten Aus-
steigens. — Klagt ein Passagier auf Entschädigung wegen er-
littener Körperverletzung, so ist seine Klage zugleich auch auf
contractliche Momente gestützt, daher die Verjährung des tz 54
allg. L.-R., Thl. I, Tit. 6 nicht anwendbar ist, 275.
Bodmereidarlehn. Art des Beweises der Nothwendigkeit desselben,
und des Gegenbeweises des bösen Glaubens. Intervention der
Ladungsbetheiligten, 279.
Ersatzpflicht des Schiffsrheders bei einem durch Zusammenstoß von
Schiffen entstandenen Schaden, 284.

B) Zur allg. deutschen Wechselordnung.
1 W.-O. ! Rechtsgiltigkeit eines von einer Ehefrau auf den Ehemann gezogenen
> von diesem acceptirten Wechsels, 465.
Ungiltigkeit eines auf eine dem Ausstellungstag vorhergehende Zeit
gezogenen Wechsels, 454.
Ein an sich zweifelhafter Zahlungstag kann unter Umständen durch
Benutzung des übrigen Inhaltes des Wechsels zu einem ge-
nügend bestimmten werden, 454.
Wer einen Wechsel an eigene Ordre unter der seinem Indossament
beigefügten Ausschließung der Gewährleistung weiter begibt, haftet
trotzdem als Aussteller desselben, 456.
Rechtsverhältniß mehrerer Aussteller eines trockenen Wechsels zu
einander im Fall des einem derselben nach Einlösung des letz-
teren ertheilten Giro, 459.

4, Nr. 4 u. i
Art. 7 der a.
d. W.-O.
4, Nr. 4 der
а. d. W.-O,
б. 8. 14 u.
81 der a.
d. W.-O.
10. 81. 82
u. 98 der a.
d. W.-O.

Archiv für deutsches Handelsrecht. Bd. XX.

31

Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer