Full text: Archiv für Theorie und Praxis des allgemeinen deutschen Handelsrechts (Bd. 20 (1871))

478

Quellenregister.

Art. des
H.-G.-B.

Inhalt der Erörterungen und Nachweisung der Seitenzahlen.

301.
301 ff.
301. 303.
287.

313. 314.
317. (273-4.
324—5.)
317.
317. 271, Nr. 3
Art.
60. 61 des pr.
Emf.-Gesetzes.
317. (309).
318 ff.

324. 325.
342. 360 ff.
371. j
324. 345. |
1. 279. i
324 ff. !
324 ff.
337 ff.

337 flg.
337 flg.
u. 342.
343.
354 flg.

344.

Voraussetzungen der Giltigkeit kaufmännischer Anweisungen. In-
dossament und Cession solcher Anweisungen. Assignation, 349.
Uebergabe eines Sparcassenbuches und einer Blancoquittung, um
eine Forderung zu tilgen. 154.
Verpflichtungsschein. Begriff desselben. Giltigkeit einer aus einem
Wechselscheine abgegebenen Erklärung als Berpflichtungsschein
(Conversion). Einrede der Zahlung. Zinsversprechen ohne An-
gabe des Zinsfußes, 161.
Essentialia des kaufmännischen Retentionsrechts. 168.
Concurrenz des ausländischen Rechts bei im Jnlande geschlossenen
Handelsgeschäften bei der Beurtheilung der Legitimation des
Bevollmächtigten des ausländischen Käufers, 176.
Die Bedeutung verabredeter Schriftlichkeit, 170.
Der Versicherungsvertrag gegen Prämie bedarf im Gebiete des
allg. L.-R. der Schriftform, 173.
Nothwendigkeit der Schriftform zur Bestellung eines Pfand-
rechts, 171.
Behauptung der Unkenntniß von dem Inhalte eines unterschrie-
benen Vertrages, sowie von dem Inhalte anderer in den der
Vertragsabschluß betreffenden Erklärungen speciell bezeichneten
Urkunden, insbesondere bei Handelsgeschäften, 177.
Bedeutung von „Natur des Geschäfts" im Art. 324. Mandat
und Commissionsgeschäft. Bedeutung von „Geldzahlungen" im
Art. 325. Anwendbarkeit des Art. 325 auf Geldzahlungen des
Commissionärs an den Committenten, 182.
Erfüllungsort eines Kaufvertrages bei der Abrede der Lieferung
der Waare an einen dritten Ort; Handelsgebrauch, 187.
Debitirung der in Zahlung gegebenen, nicht honorirten Wechsel
im kaufmännischen Verkehr, 179.
Compensation und vertragsmäßige Anrechnung, namentlich in Be-
zug aus das Erforderniß der Liquidität, 181.
Der Eigenthümer einer Lache, welche ein Dritter verkauft hat, ist
nicht berechtigt, von dem Käufer den Kaufpreis einzufvr-
dern, 190.
Stillschweigende Genehmigung der in der Factura erfolgten Be-
schränkung der Frist zur Rückgabe der Emballage, 450.
Folgen der mangelnden Einigung über Nebenpunkte beim Kaufe, 449.
1) In den Fällen des Art. 354 flg. kann der nichtsäumige Contrahent
von der einmal getroffenen Wahl nicht abgehen. — 2) Die Be-
stimmung des Art. 343 über die Verkaufsbefugniß des Verkäufers
kann, wenn der Käufer zugleich mit Zahlung des Kaufpreises
im Verzüge ist, nur in der Weise zur Anwendung kommen, in
welcher auf dieselbe im Art. 354 Bezug genommen worden ist;
inr Uebrigen bleibt die Anwendung der betreffenden Bestimmung
des Art. 343 auf den Fall beschränkt, wo der Käufer nur allein
mit der Empfangnahme der Waare, nicht aber auch mit der
Zahlung des Kaufpreises im Verzüge ist, 191.
Muß der Käufer den Kaufpreis bezahlen, wenn die ihm vom
Verkäufer übersendete Waare auf dem Transporte verloren
geht? 196.

Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer