Full text: Volume (Reg. 16/25 (1872))

Quellenregister.

97

Art. des
H.-G -B

Inhalt der Erörterungen und Nachweisung der Bände- und Seitenzahlen.

29. 289.
291.
31. 107.
33. 145.

34.
34 u. 35.
34. 272.

34. 38. 39.

34.
34.
34 u. 347.

34.

34.

e) Derlei (11t. 5) Buchauszüge eignen sich daher nicht im Sinne
des österr. Particularrechts zur bedingten Eintragung (Präno-
tirung) in das öffentliche Buch behufs Erwerbung eines Pfand-
rechts zur Sicherstellung der Forderungen, welche mittelst der
Handelsbücher erwiesen werden wollen.
ä) Nach dem österr. Particularrechte ist von Seite des Ausländers
einem solchen Gesuche um Pränotation die Bestätigung der in
dem betreffenden Auslande geltenden Reciprocität in Bezug auf
die Beweiskraft hierländischer Handelsbücher beiznlegen, XVII, 8.
Die anfängliche Unterlassung einer Zinsanrechnung in einer Han-
delsverbinduug enthält noch keinen Verzicht auf die Geltend-
machung von Zinsen in einer späteren Zeit, XXI, 319.
Der Werth der Maaren zur Zeit der Aufnahme der Bilanz ist
«maßgebend, XVI, 145.
Die Bücher und Correspondenzen des in Gant gerathenen Kauf-
manns sind keine Bestandtheile der Gantmasie und keine zulässigen
Objecte des Zugriffs, XIX, 3.
Beweiskraft der Handelsbücher, XVIII, 80.
Beweiskraft der Handelsbücher, XX, 336.
Beweiskraft der Handelsbücher. — Ist ein hypothekarisch gesichertes
Darlehen, gegeben seitens eines Bankhauses, Handelsgeschäft?
XVIII, 81.'

Art. 34 des a. d. H.-G.-B. legt die Kraft eines unvollständigen
Beweises, welcher durch Eid oder andere Beweismittel zu er-
gänzen ist, nur den ordnungsmäßig geführten Handelsbücheru
und den nach Art. 38 und 39 (ebenda) Gezeichneten, gerichtlich
und mit Zuziehung der Parteien angefertigten, somit nicht auf
was immer für eine Art zu Stande gekommenen Buchauszüqen
bei, XXIV, 11.
Beweiskraft der Handelsbücher gegen den Geschäftsherrn, XVI, 73.
Beweiskraft der in kaufmännischer Weise geführten Bücher eines
Handwerkers, XVI, 147.
Beweiskraft der Handelsbücher. — Ist der Käufer einer Waare
berechtigt, diese zurückzuweisen, weil sie mit Fracht beschwert
war? — Mangelhaftigkeit der Waare als Grund der Weigerung
der Annahme derselben, XX, 337.
Wenn auf Grund eines Contocurrents Klage erhoben und von
Seite des Geklagten nur eine oder mehrere Posten beanstandet
werden, so gelten alle übrigen, in Ansehung welcher solche An-
stände nicht erhoben wurden, selbst mit Einschluß des Saldovor-
trags als stillschweigend genehmigt, XVII, 14.
a) Das Handelsgesetzbuch übt in seinen proeefsualen Bestimmungen
auf die vor seiner Wirksamkeit kund gemachten Gesetze sofort
einen derogirenden Einfluß, der durch den allgemeinen Satz von
der Nichtrückwirknug der Gesetze nicht gehemmt wird.
d) Ordnungsmäßig geführte Handelsbücher der Vollkaufleute liefern
bei Streitigkeiten über Handelssachen unter ihnen auch dann
einen Beweis im Sinne des Art. 34 des Handelsgesetzbuches,
wenn einzelne Posten des bezüglichen Contocurrents in der
Zeit vor der Wirksamkeit des Handelsgesetzbuchs entstanden und
seit der Entstehung dieser im Buche als unberichtigt offen ge-
bliebenen Forderungen jener Zeitraum verstrichen ist, auf desserr

7

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer