Full text: Volume (Reg. 16/25 (1872))

1. Alphabetisches Sach-Register über Abhandlungen und Entscheidungen. 77

kehr, XX, 178. 30 Tage nach Kündigung alternativ mit bestimmtem Ver-
falltag. Verbürgung in Wechselform. Wirkung derselben bei Ungültigkeits-
erklärung des Wechsels, XXV, 699. S. Angeld, XXIV. S. Novation,
S. Schadenersatz, XXIII. S. Vormerke, XX. S, Zahlungsort, XXIV.
Wechselaccept, s, Firma, XXlII. Handelsgebrauch bezüglich desselben, XVII,
7- Dessen handelsgebräuchliche Anschauung, XIX, 112. S. Uebereinkommen,

Wechselaussteller, ob derselbe von der Wechselverbindlichkeit befreit wird,
wenn er zur Zeit der Ausstellung des Wechsels handlungsunfähig, zugleich
aber Girant und zur Zeit des Giros handlungsfähig war, XXII, 449.
Wechselerkenntniß über die gegen die Vollstreckung eines solchen in der
Executionsiustanz voraebrachten privilegirten Einreden und das Verfahren
derselben, XXIII, 147.
Wechselforderung, Form der Angabe einer solchen an Zahlungsstatt, XVII,
267.

Wechselgeschäft, s. Schuld, XXIII.
Wechselgläubiger, s. Wechselschuldner, XX.
Wechselklage, Einrede gegen dieselbe; daß die Forderung, zu deren Tilgung
der Wechsel gegeben, in Folge vertragswidriger Lieferung hinfällig geworden
sei. Art. 347 des H.-G.-B. Beweislast bezüglich der Mängel der Waare
und Subftantiirung, XX, 359. S. Haussohn, minderjähriger, XXIV.
Wechselproceß, s. Klagegesuch im W.--P., XVII. S. Wechselerkenntniß,
XXIII. S. Zwang, XXIII.
Wechselschuldner, kann sich dem Wechselgläubiger gegenüber, selbst wenn
dieser Indossatar ist, auch der ihm aus ihrem beiderseitigen der Wechselver-
bindlichkeit zu Grunde liegenden Bertragsverhältnisse zustehenden Einreden
bedienen, XX, 461. Die Verpflichtungen des Ausstellers, des Acceptanten
und des Indossanten eines Wechsels sind in der Regel von einander unab-
hängig, XX, 461.
Wechselstempel, s. Zahlungsort, XXII.
Wechselunterschrift, genügt es zur Gültigkeit derselben, daß der Name
dessen, der durch dieselbe verpflichtet werden soll, mit dessen bloßem Wissen
und Willen von einem Dritten geschrieben wird? XVII, 178. S. Diffessions-
eid, XXII.
Wechselvaluta, s. Schuld, XXIII.
Wechselverbindlichkeit, s. Wechselaussteller, XXII.
Wiederverkauf, s. Retentionsrecht, XXIV.
Wechselverkehr, vis major in demselben, XXII, 232.
Wechselzieher, s. Blancoaccepte, XX.
Wechsler, s. Spielgesellschaften, XXIV.
Wegzug eines Gesellschafters vom Sitze der Gesellschaft, s. Auflösung der
Handelsgesellschaft, XVI.
Wein, über die rechtliche Bedeutung des Umsüllens von Wein, XVIII, 425.
Weinbestellung, in größerem Maaße, was bei ihr als ordnungsmäßige
Vertragserfüllung zu betrachten? XIX, 125.
Wein Händler, wer ist ein solcher? XVI, 91.
Weiterveräußerung einer Waare, Geltendmachung handelsgerichüicher Zu-
ständigkeit auf Grund einer solchen, XXIV, 358.
Weiterverkauf. Sinn der Bestimmung des Art. 343, XVI, 204, 209 flg.
215. Ein Weiterverkauf vor Ablauf der Empfangsfrist bedarf stets, um für
die ablehnenden Käufer verbindlich zu sein, der Zustimmung derselben, XVI,
201. Verfrüheter einer Waare, deren Empfang Käufer abgelchnt hat, XVI,
201.

Werkgedinge, s. Schiff, XXII.
Werkzeug, zur Herausgabe desselben ist nicht derjenige verpflichtet, von dem

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer