Full text: Volume (Reg. 16/25 (1872))

72 1 Alphabetisches Sach-Register über Abhandlungen und Entscheidungen.

Bersicherungsdeclaration, unrichtige Beantwortung jder Fragen in der-
selben schadet dem Erklärer stets, XVIII, 25.
Versicherungsgelder, s. Reclamirung, XVI.
Versicherungsgesellschaft, Einfluß der Verringerung des Vermögens
derselben und beziehungsweise dieser Vermögensverringerung selbst auf den
Fortbestand der von ihr abgeschlossenen Versicherungsverträge, XVIII, 162.
S. Geding, Generalagent, XIX. Unzuständigkeit der Handelsgerichte für
Klagen gegen eine solche, XXI, 376. Muß die Versicherungsgesellschaft die
in den Statuten festgesetzte Frist zur Auszahlung der Versicherungssumme
abwarten, wenn die zur Legitimationsführung des Inhabers der Police
erforderlichen Urkunden auf Erfordern nicht in öffentlich beglaubigter Form
beschafft sind? Kann sie die Versicherungssumme an ihren Agenten als
Cessionär des Versicherten zahlen? XXIII, 476. S. Statut, XXIII. Die
Special-Agenten derselben sind keine Handlungsgehülfen, und daher nicht
nach den Vorschriften der Art. 57 bis 65 zu beurtheilen, XXIII, 241. Auf
Gegenseitigkeit, rechtliche Natur derselben, XXIII, 153.
Versicherungsgesellschaften, die Zulassung ausländischer in Oesterreich,
wovon sie abhängig. Alle Scheingeschäfte zur Umgehung des Verbotes ihrer
Zulassung sind nicht klagbar Beispiel eines solchen Scheingeschäftes, XXI, 1.
Versicherungsnehmer, Wahrheitspflicht desselben bei Beantwortung der
Fragen in der Deklaration. Verschweigen der Zurückweisung eines aus Ver-
sicherung des Lebens anderweit gestellten Antrages. Verschweigen unwesent-
licher Umstände, XXIII, 394. Anzeigepflicht desselben, XXV, 366.
Versicherungspolicen, gewöhnliche, können nicht Gegenstand des kaufmän-
nischen Faustpfandes sein, XIX, 80. Unzulässigkeit der Revision in Asse
curanzsachen im Geltungsbereiche der Allgemeinen Gerichtsordnung für die
Preußischen Staaten, XXII, 170. Restrictive Auslegung einer solchen, hin-
sichtlich der darin aufgestellten Präjudizfälle, XXII, 170.
Versicherungssumme, s. Versicherungsgesellschaft, XXIII.
Versicherungsverträge, wer ist in Streitigkeiten über Ansprüche aus den-
selben competent? XXIII, 153.
Versicherungsvertrag, beide Theile haben sich bona üäes zu gewähren,
XVI, 91. Klage auf Erfüllung eines Lebensversicherungsvertrags, XIX, 267.
Versicherungsvertrag bedarf nach dem preußischen Landrechte der Schriftform,
XX, 172. Zur Lehre vom Versicherungsvertrag, XXII, 262. S. Privat-
verstcherungen, s. Versicherung, XXII. S. Wechsel des Eigenthums, XXV.
Verspätung, s. Untersuchung, XXV.
Versprechen, Eisenbahnactien pro Ende Dezember 1866 zu liefern, begründet
kein Fixgeschäft, XVII. 302.
Versteigerung, deren Rechtzeitigkeit, XIX, 169. Der Verkäufer darf nichts
thun, wodurch der Erlös sich vermindert, da sonst der Verkauf nicht von ihm
geltend gemacht werden kann, XXV, 313. Der Verkäufer kann die Waare
selbst versteigern, XXV, 313. (Oeffentlicher Verkauf) nach Art. 343 kann,
soweit die Landesgesetze diese Form zulassen, durch den Bürgermeister eines
kleinen Ortes vorgenommen werden, XXV, 313.
Verträge, auf welche Weise sie aufgelöst werden können, XXIV, 54. S.
Auslegung, XX.
Vertrag, schriftlicher, die Bestimmung, daß dieser nicht eher gilt, als bis er
unterschrieben ist, ist durch das H.-G.-B. nicht aufgehoben, XVII, 38.
Perfection eines unter Abwesenden geschlossenen schriftlichen, insbesondere
eines Versicherungsvertrags, XVII, 263.
— Unter Anwesenden verhandelter, für die Frage des Entstehungsortes eines
solchen sind die Bestimmungen der Art. 319, 321 nicht maaßgebend, XXV.
323. Unter Anwesenden, dessen Perfection, XIX, 307. Ein Assecuranzver-
trag gilt erst dann für abgeschlossen, wenn die Police ausgefertigt und dem

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer