Full text: Volume (Reg. 16/25 (1872))

1. Alphabetisches Sachregister über Abhandlungen und Entscheidungen. 25

Forderungsrechte, Besitz und Eigenthum an solchen, insbesondere an einem
Sparcassenbuche, XVII, 253.
Form, s. Firmazeichnung XVIII.
Formvorschrift, Vernachlässigung einer solchen ist unschädlich, wenn es sich
um eine bloße Ordnungsvorschrift handelt, XXV, 234.
Fracht, wie ist dieselbe zu berechnen, wenn zwischen Annahme und Expedi-
rung des Gutes eine Aenderung des Tarifs eintritt? XVI, 280 flg. S.
Concursprivileg. Spediteur, XXIII. Ist die Fracht für die im Nothhafen
als seebeschädigt verkauften Güter als ganz oder theilweise verloren zu er-
achten, wenn das Schiff mit dem übrigen Theil der Ladung die Reise fort-
setzt und den Bestimmungshafen erreicht hat? XXILI, 70. Nach dem Course
welchen Tages ist diejenige Fracht zu bezahlen, welche in einer fremden
Münzsorte stipulirt ist? XXV, 392.
Frachtanspruch, welchen Einfluß hat die Unmöglichkeit der Vollendung des
Transports in Folge eines casuellen Ereignisses auf denselben? Anwendung
der Bestimmungen des H.-G.-B über diese Materie im Seerecht auch aus
die Flußschifffahrt. Bergungskosten. Distanzfracht, XXIII, 79.
Frachtbrief, Folgen des Grundsatzes „soviel Frachtbriefe, soviel Frachtcon-
tracte" für Ermäßigung der Fracht, XVI, 270. Wodurch erfolgt der Abschluß?
X VI, 270. Ob ein von dem Spediteur ausgestellter Frachtbrief eine beweisende
Urkunde ist? XVI, 222. Beweiskraft des Frachtbriefes; kann durch das Regle-
ment die Beweiskraft der Frachtbriefe beschränkt werden? XIX, 209. Aner-
kennung der Bestimmungeu des Reglements in dem Frachtbriefe sind für
den Versender verbindlich. Vereinbarung des Transportes in unbedeckten Wagen
schließt die Haftbarkeit dafür aus. Verzicht auf schnelle Ladung im offenen
Wagen, welche Folgen eine solche Erklärung hat? XIX, 219. Wenn der Fracht-
brief frankirt ist, zahlt der Empfänger kein Porto. XIX, 392. Was der
Frachtbrief zu enthalten hat, XXII, 192. Die Sendung des Frachtbriefes an
den Käufer ist der Uebergabe der Waare nicht gleich zu achten, XXI, 204.
Durch Einhändigung des Frachtbriefes erfolgt Ablieferung im Sinne des
Art. 347, XXV, 325. S. Verkäufer, XXII. S. Frachtführer, XXIII.
Frachtcontract, wann ist der mit einer Eisenbahn abgeschlossene perfect?
XVI, 280. Wieweit erstreckt sich die Verantwortlichkeit des spätern Fracht-
führers für die einqeaangenen Verbindlichkeiten des früheren? XVI, 280, s.
Fracht XVI.
Frachtführer muß das Frachtgut dem im Frachtbriefe als Empfänger Be-
zeichneten übergeben, XVI, 108. Er ist nicht gehalten, dem Adressaten den
Frachtbrief zu geben, um ihn zur Empfangnahme der Waare zu verpflichten.
— Aus der Unterlassung kann deshalb kein Einwaud gegen die Forderung
von Ueberliegegeld für verlängerte Löschzeit abgeleitet werden, XXII, 357.
Wenn der Frachtführer unter dem Vorgeben, der im Frachtbriefe bezeichuete
Empfänger verweigere ohne rechtlichen Grund die Annahme des angebotenen
Gutes, die richterliche Thätigkeit anruft, so handelt er auf eigene Gefahr.
In einem vom Destinatär erhobenen Processe muß der Frachtführer die
Richtigkeit seiner Behauptung, das Gut gehörig angeboten zu haben, beweisen,
widrigenfalls er zum Schadensersätze verpflichtet ist, während umgekehrt bei
Erbringung des gedachten Beweises die mora accipiendi des Empfangsbe-
rechtigten von jeder Haftbarkeit für die Folgen der facti.ch nicht rechtzeitigen
Erfüllung befreit. Der Schuldner ist dem säumigen Gläubiger gegenüber zu
einer positiven Handlung nicht verpflichtet, vielmehr berechtigt, das Aufhören
der mora abzuwarten, XXIII, 387. Ob der Frachtführer zum Ersätze des
durch Verlust oder Beschädigung des Frachtgutes entstandenen Schadens ver-
pflichtet ist, wenn dieser durch Unzulänglichkeit der Transportmittel entstan-
den ist? XVIII, 3. Begründung der Höhe des Schadensersatzes gegen einen
Frachtführer wegen nicht rechtzeitig erfolgter Ablieferung des Frachtgutes,

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer