Full text: Volume (Reg. 16/25 (1872))

1. Alphabetisches Sach-Register über Abhandlungen und Entscheidungen. 17

fers, Berechtigung des Verkäufers bei derselben, XXV. 251. Liegt in dem
versuchten Verkaufe der Dispositionswaare ein Verzicht auf die Dispositions-
stellung? XIX, 141. Zurücknahme derselben, wann ist bei ihr noch res
integra? XX, 317. Befugniß eines Lehrlings, die Maare zu genehmigen,
XX 362
Distanzfracht, s. Frachtanspruch, XXIII; XXV, 454.
Distanzengeschäfte, Pflicht des Käufers die Maare zu untersuchen und, wenn sie
nicht vertragsmäßig sich ergibt, dem Verkäufer sofort davon Anzeige zu
machen, widrigenfalls sie als tadellos gilt. Die Bestimmungen der Art. 347
und 349 können vom Verkäufer im Falle eines Betrugs nicht geltend ge-
macht werden. Voraussetzungen dieses Betrugs, XXII, 196 flg.
Distanzverkauf, bei demselben gilt Verkäufer für beauftragt, die Zusendung
an den Käufer zu bewirken, XIX, 136. Wirkung der Clausel: ab Mann-
heim, ebd.
Distanzwechsel, an Zahlungsstatt gegeben, was dabei als Zahlung gilt,
XIX, 112.
Dividende, eine solche steht nur solchen Forderungen der Konkursgläubiger
zu, welche richterlich festgestellt sind, XXIII, 405.
DoIus durch Verschweigen von Umständen, XVII, 281 flg.
Domicilaceept, XIX, 130.
Domicilwechsel, bei eigenen nach Sicht gestellten Domicilwechseln mit nicht
benannten Domiciliaten, ist der Anspruch gegen den Aussteller auf Zahlung
der Wechselsumme durch Präsentation und Protesterhebung im Domicil nicht
bedingt, XXV, 715.
Doppelversicherung, s. Feuerversicherungsgesellschaft, XXI.
G.

Edition, s. Actiengesellschaft, XXI.
Editionsgesuch, was in demselben anzuführen ist, XXIV, 17.
Efsectenhandel in Hamburg, Art. 3 u. 11 der allgemeinen Usancen bei dem-
selben, XXIV. 181,1 Actien, XXIV.
Ehefrau, s. Vertrag und Handelsgerichte, XXII. Haftung derselben bei
unbekannter Abwesenheit ihres Ehemannes aus den von ihr geschlossenen Ge-
schäften, XX, 44. Rechtsgültigkeit eines von ihr auf ihren Mann gezogenen
und von diesem acceptirten Wechsels, XX, 465. Des Gemeinschuldners, das
Vorzugsrecht derselben ist unabhängig davon, ob der gemeine oder kauf-
männische Coucurs eröffnet ist, XXI II, 213, s. Einspruch des Mannes. Er-
mächtigung derselben, für den Ehemann zu handeln, aus den concurrirenden
Umständen gefolgert, XXV, 446.
Ehemann, s. Vertrag, XXII. S. Kauf von Maaren, XXIV.
Eid, s. Gesellschafter, XXIII. Wenn er für abgelegt zu achten? XVII, 119.
Deferirter, ein in einem rechtskräftigen Wechselproceßerkenntnisse zufolge
Leistung desselben verworfener Einwand kann im Separatverfahren nicht wieder
vorgebracht werden, XXIV, 273.
Eidesablegung für eine Handlungsfirma, von wem sie zu geschehen hat?
XXI, 69. Wann der Schwörende namhaft zu machen ist? XXI, 69.
Eidesleistung, s. Vorstand einer Versicherungsanstalt, XVII Durch die
Kaufleute selbst, nicht durch ihren Procuraträger, XXII, 249. Durch die
Inhaber der Firma, XXIII, 255.
Eigenhändler, Commissionär als solcher, XXV, 308.
Eigenschaften der verkauften Sache, ihr Begriff, XX, 197, s. Mängel XX.
Eigenthümer einer Sache, welche ein Dritter verkauft hat, ist nicht berechtigt,
von dem Käufer den Kaufpreis eiuzufordern, XX, 189, s. Erhaltungskost'en
XX. Eines Stromschiffes ist Kaufmann, XVII, 194. Der Führer eines
2

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer