Full text: Volume (Reg. 16/25 (1872))

182

Quellenregister.

Art. des
H.-G.-B.

396 427.
396 u. 427.
396. (614.
879. 881.)
396, letzter
Abs. 424.
397.
400.
401. 422.
401.
402.
402.

402. 405.
402.
402.
403. 405.
406. 408.
405.

Inhalt der Erörterungen und Nachweisung der Bände- und Seitenzahlen.

äußert hat. — Retentionsrecht des Frachtführers. — Beginn
der Zinspflicht bei Schadensbeträgen, XIX, 191.
Haftpflicht der Eisenbahnen im Falle einer böslichen Handlungs-
weise ihrer Bediensteten. — Beweislast. — Factische Entschei-
dung, XIX, 243.
Begriff der böslichen Handlungsweise, XX, 463.
Schadensfeststellung von Gütern, welche von der Eisenbahn be-
schädigt geliefert werden, XXIII, 50.

Der böslichen Handlungsweise des Frachtführers steht grobe Nach-
lässigkeit gleich. — Das Vereinsgüterreglement erlaubt den Ver-
kauf des Frachtgutes nur, wenn die Abgabe am Bestimmungs-
orte, nicht auch wenn der WeiteLtransport unmöglich ist. —
Verantwortung der Eisenbahnen für Verderb des Frachtgutes
durch ihre Nachlässigkeit, XXV, 361.
Begründung der Höhe des Schadensersatzes gegen einen Fracht-
führer wegen nicht rechtzeitig erfolgter Ablieferung des Fracht-
gutes, XVIII, 255.
Fiskus als Frachtführer haftbar, XXV, 263..
Inhalt des Frachtvertrags bei der Beförderung des Frachtgutes
auf verschiedenen Eisenbahnm, XX, 268.
Haftet die Eisenbahn auch für den Rollwagenführer, welcher das
Frachtgut von dem Bahnhofe ab dem Destinatär ins Haus liefert?
XXIII, 429.

Das contractliche Verhältniß zwischen dem Empfänger der Waare
und dem Schiffer wird dadurch nicht verändert, daß Ersterer
den Schiffer anweist, einem Dritten zu liefern, und Letzterer
diese Anweisung annimmt, XVI, 272.
a) Ein Frächter übernimmt im Frachtverträge, wenn der Ver-
käufer gleichzeitig den Käufer nnt der versendeten Faktura direct
von der Sendung verständiget, die Verpflichtung, die Waare der
als Empfänger bezeichnten Person auszufolgen, und stellt sich
hierdurch auch in ein Rechtsverhältniß zu dieser b) Die gegen
den Käufer gerichtete Klage des Verkäufers auf Zahlung des
Waarenpreises gibt zu erkennen, daß jener das ausschließliche
Verfügungsrecht über die Waare an den Käufer abgetreten habe,
XVII, 154.
Forderung einer Nachnahme, nachdem der Frachtbrief ausgeliefert,
XIX, 391.

Das Verfügungs-, beziehungsweise Eigenthumsrecht an einer von
einem andern Orte abgesendeten Waare beginnt auf Seite des
- Empfängers nicht mit der Uebernahme eines Aviso- (Bezugs-)
Schein oder einer Factura, sondern durch Ueberqabe des Fracht-
briefes, XXIV, 121.
Aenderung der Ordre des Absenders für den Frachtführer,
XXV, 263.
Das Rechtsverhältniß zwischen dem Destinatär und dem Fracht-
führer in seiner Bedeutung für die Rechte aus der negotiorum
gestio, XVIII, 92.
Der Empfänger hat dem Frachtführer gegenüber eigenes Recht;
dies eigene Recht umfaßt auch die Entschädigung wegen über-
haupt nicht und wegen zu spät gelieferten Guts, XXV, 591.

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer