Full text: Volume (Reg. 16/25 (1872))

Quellenregister.

161

Art. des
H.-G.-B.

Inhalt der Erörterungen und Nachweisung der Bände- und Seitenzahlen.

347.
347. 348.
347. 348.
359.
347.
347.
347.
347, a. L.-R.
I, 5. 319 flg.,
1, 11. 8 192
193.
347 flg.
307.
347.
347. 1.
347.
347.
347. 1
347.
347 u. 348.
347

347.

sind, geltend gemacht werden. — Bezüglich des Anspruches auf
Schadenersatz steht die unvollkommene Lieferung der verspäteten
Erfüllung gleich. — Jnnebehaltung des Kaufpreises wegen fehler-
hafter Lieferung, XIX, 162.
Wirkung der Dispositionsstellnng des Verkäufers an seinen Liefe-
ranten dem Käufer gegenüber'. Retentionsrecht des zur Dispo-
sition stellenden Käufers, XIX, 245.
Zur Dispositionsstellung nach theilweiser Weiterveräußerung der
Waare, XIX, 302.
Ablehnung einer beschädigt gelieferten Waare. Der Art. 347 for-
dert bei der Beanstandung nicht vollständige Specialisirung sämmt-
licher Ausstellungen, XIX, 339.
Erstattung der Unteryaltungs-, Cur- und Verpslegungskosten des
Käufers eines wegen Krankheit dem Verkäufer zurückgegebenen
Pferdes, XX, 199.
Mangelnde Quantität; Mindermaß an der übersandten Waare als
Mangel der Qualität, XX, 200.
Unbeanstandete Annahme und Weiterveräußerung der mit einer
Rechnung zugesandten, namentlich auch nach Probe verkauften
Waare bei Platzgeschäften in ihrer Wirkung auf die actio oder
exceptio quanti minoris, XX, 201.
1) Unter welchen Umständen ist anzunehmen, daß Braugerste bei
einer Gerstenlieferung lex paeti sei? 2) Gehört die Unbrauch-
barkeit der Gerste zum Brauen zu den sofort nach dem Empfang
nicht erkennbaren Mängeln? XX, 202.
Gewährleistungsanspruch des Käufers gegen den Verkäufer wegen
eines zur Amortisation öffentlich eufgebotenen und später amor-
tisirten Jnhaberpapiers, XX, 205.
Was ist unter „Ablieferung" im Sinne des Art. 347 zu verstehen?
XX. 217.
Verlust des redhibitorischen Anspruchs durch Verfügung über einen
Theil der Waare. Beweis eines Handelsgebrauches. Oertliches
Geltungsgebiet eines Handelsgebrauches, XX, 218.
Der Art 347 ist dann nicht anwendbar, wenn der eine Contrahent
von dem anderen nicht Waaren gekauft, sondern die Anfertigung
voll Gegenständen bestellt hat, XX, 222.
Fähigkeit des Wandelungsklägers zur Rückgabe der übernommenen
Sache, XX, 223.
Verpflichtung des Eigenthümers einer Sache, dem Inhaber derselben
die Erhaltungs-, (Fütterungs-) Kosten zu erstatten, XX, 228.
Verspätete Retoursenoung von Seiten des Klägers nach stattgehabter
Dispositionsstellung der Waare, XX, 316.
Zurücknahme der Dispositionsstellung. Wann ist bei dieser Zurück-
nahme noch res als integra zu betrachten? XX, 317.
Heimliche Mängel und deren Geltendmachung. — Fortsetzung der
Bearbeitung nach geschehener Entdeckung der Mängel. — Zusage
besonderer Eigenschaften. — Beweislast und Beweisformulirung.
— Angeblicher Handelsgebrauch, daß die gerügten Mängel im
Handelsverkehr nicht als solche erachtet würden; Einfluß der Zu-
sage besonderer Eigenschaften hierauf, XX, 320.
Einrede gegen die Wechselklage, daß die Forderung, zu deren Til-
gung der Wechsel gegeben, in Folge vertragswidriger Lieferung
11

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer