Full text: Volume (Bd. 23 (1871))

504

Quellenregister.

Art. des
H.-G.-B

356. 357.

357.

357.

357.
357. 354.
356. 323.

357. 359.
357. 630.
631.
361.
361. (105.
466.)
361. (105.
466.)
361. (105.
466.)
361. 298.

362.

367. 368.

367. 380.
(2*2. 365.
387. 660.)
§ 82 des
Hamb.Ein-
sührungsg.

Inhalt der Erörterungen und Nachweisung der Seitenzahlen.

Einwaud, Cession sei simulirt. Einrede der Nichterfüllung Seitens
des Klägers. Theilweife Erfüllung. Handelsgeschäft. Fixge-
schäft. 142.
Liegt ein Fixgeschäft vor, wenn der zuerst zu liefernde Theil der
Waare während einer festbestimmten Frist zu liefern, nicht aber
der übrige Theil der Waare? 367.
Die in Art. 357 des H.-G.-B. bei dem Fixgeschäfte geforderte
Anzeige auf Erfüllung bestehen zu wollen, kann auch vor Ein-
tritt des Lieferungstermins oder Ablauf der Lieferungsfrist er-
folgen. 448.
Differenzgeschäfte sind im Gebiete Allgemeinen Landrechts klag-
bar. 445.
Wenn bei einem Vertrage, in welchem die Lieferung einer Waare
zu einer bestimmten Zeit verabredet ist, der nicht säumige Con-
trahent dem säumigen unverzüglich nach Ablauf der Zeit ange-
zeigt hat, daß er auf Erfüllung bestehen wolle, kommen für das
weitere Verhältniß unter den Parteien die Vorschriften oer Art.
354. 355 des H.-G.-B. zur Anwendung, und ist der nicht säumige
Contrahent befugt, wenn er dem Anderen eine den Umständen
angemessene Frist zur Nachholung des Versäumten gewährt hat,
auch statt der Erfüllung Schadensersatz wegen Nichterfüllung zu
fordern. 369.
Mora des Verkäufers bei einem Fixgeschäft. Theilbarkeit der
Lieferungen. 418.
Einfluß der Wegnahme der Schifffahrtszeichen und der Blokade
auf einen Lieferungs-Contract. 173.
Verzug des Committenten gegenüber dem Commissionär in Leistung
der Deckung. 450.
Der Prinzipal darf nicht, ohne vorherige Rechnungslegung einzelne
Einnahmeposten von dem Verwalter einfordern. 375.
Beschaffenheit der zu legenden Rechnung. 376.
Verzicht des Machtgebers auf Rechenschaftsablage. Verbindlichkeit
des Rechnungslegers zur Beschaffung der Beläge. 374.
Derjenige, welcher fremde Geschäfte ohne Auftrag ausgeführt hat,
ist dem, dessen Vortheil dadurch befördert ist, zur Rechenschaft
auch dann verpflichtet, wenn er das fremde Geschäft in feinem
eigenen Interesse ausgeführt hat. 377.
Ist die Beweispflicht des Committenten, der das vom Commissionär
mit Ueberschreitung des Auftrags geschloffene Geschäft zurück-
weiset und Schadensersatz wegen Nichterfüllung fordert, in den
Rechten begründet? 178.
Aufbewahrer von Maaren sind für Verlust und Beschädigung ver-
antwortlich, sofern sie nicht darthun können, daß die Beschädigung
durch Umstände herbeigeführt worden, welche durch Sorgfalt
eines ordentlichen Kaufmanns nicht abgewendet werden konnten. 27.

Sorgfalt eines ordentlichen Kaufmanns. Maaß der Sorgfalt, welche
einer aufbewahrten Sache gewidmet werden muß. 31.

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer