Full text: Volume (Bd. 23 (1871))

186

Literarische Umschau

berg'schen Buchhandlung in Leipzig. Bis zu Nummer 21 sind 86 Ent-
scheidungen des Oberhandelsgerichts in derselben erschienen.
In der ersten Schrift werden die Entscheidungsgründe auszugsweise
wörtlich, in den beiden andern Schriften die Rechtsfälle und die Gründe
ausführlicher gegeben.
Die Redaction.
74. Das Erkenntniß des Bundesoberhandelsgerichts vom
21. Febr. d. I. (1871) er. die Petitionen um Declara-
tion des Art. 86 der a. d. Wechselordnung. Von Hugo
Keyßner', Stadtgerichlsrath in Berlin. Berlin 1871.
Druck von I. S. Hermann.
Veranlaßt durch obiges Erkenntniß, welches in diesem Archive
Bd. 22 S. 232 mitgetheilt worden ist, haben die Aeltesten der Kauf-
mannschaft in Berlin durch Eingabe vom 23. März 1871 bei dem
Bundeskanzleramte zum Art. 86 der a. d. Wechselordnung eine Declara-
tion dahin beantragt:
„daß die in Frankreich zahlbaren, nach dem 13. August 1870
fälligen Wechsel als rechtzeitig protestirt gelten, sobald solche bei
Ablauf der durch das französische Gesetz vom 13. August bewil-
ligten und die dasselbe ergänzenden Gesetze verlängerten Frist
nach französischem Recht rechtzeitig protestirt worden sind."
Herr p. p. Keyßner tritt in der genannten im deutschen Handels-
blatt 1. Jahrgang Nr. 16 vom 20. April 1871 und auch in Separat-
abdruck erschienenen Abhandlung für die Richtigkeit des Erkenntnisses und
die Ablehnung des fraglichen Antrages ein.
Die Redaction.
75. Die Lehre von der Wechselbegebung nach Verfall. Von
Dr. C. S. Grünhut, Privatdocenten an der Wiener Uni-
versität. Wien, Karl Gerold's Sohn. 1871.
Der Herr Verf. weist im Verlaufe seiner Untersuchung nach, daß
das Festhalten an der Unzulässigkeit der wechselmäßigen Begebung nach
Verfall ungerechtfertigt sei, beantwortet, da die Wechselbegebung in der
Regel mittelst Indossaments stattfindet, die Fragen: 1. Muß dem In-
dossamente eine Zeitgrenze innerhalb der Verjährungsfrist gesetzt werden,
oder kann dasselbe auch nach Verfall zugelassen werden? und 2. Kann
das Indossament nach Verfall ganz dieselben Wirkungen hervorbringen
welche mit dem Indossamente vor Verfall gewöhnlich verbunden sind?
und erörtert am Schlüße, nachdem er alle Consequenzen der in Art. 16
der a. d. Wechselordnung getroffenen gesetzlichen Bestimmung im Einzel-

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer