Full text: Volume (Bd. 11 (1867))

82

Abhandlungen.

Endemann, Handelsrecht, S. 692.
Kletke, Präjudicien, III, Nr. 1360, sub 1.
Seuffert, Archiv, XVI, Nr. 31.
Ist aber die Anerkennung einer Rechnung (Contocorrent) als
ein Vertrag zu betrachten, so muß auch die Anfechtung der erfolgten
Anerkennung rechtlich gerade so aufgefaßt werden wie die Anfechtung
eines jeden andern Vertrags. Es kann also eine solche Anfechtung
nicht auf jeden beliebigen Jrrthum hin durchgesetzt werden, sondern
es kommt hierzu noch das weitere Erforderniß, daß der behauptete
Jrrthum sich auch als ein entschuldbarer Jrrthum darstelle.
Windscheid, Pandekten,!, S. 172'.
Es ist denn auch die herrschende Ansicht, daß es, um die An-
erkennung eines ContocorrentS anzufechten, eines entschuldbaren
Jrrthums bedürfe.
Vgl. Lutz, Protocolle, S. 1319 u. 1320.
Brinckmann, a. a. O., S. 507.
Ende mann, a. a. O., S. 693.
Bähr, a. a. O., S. 162.
Regelsberger im Archiv für civil. Praxis, Bd. 47,
S. 164 flg.
Diese Ansicht entspricht dann auch durchaus der Rechtsüber-
zeugung der Kaufleute und den praktischen Bedürfnissen des Handels-
verkehrs. Jeder Kaufmann muß sich bewußt sein und ist sich auch
bewußt, was der Zweck ist, daß ihm sein Geschäftsfreund binnen
bestimmten Fristen (meist halbjährlich, aber auch vierteljährlich, selte-
ner binnen Jahresfrist) einen Contocorrent übersendet, aus welchem
sich ergibt, wer infolge der binnen des fraglichen Zeitraums einge-
gangenen und abgewickelten Geschäfte Gläubiger, wer Schuldner ist,
und zwar zu welchem Betrage. Jeder Kaufmann weiß, daß der
Gläubiger mit dem Ertheilen des Contocorrents, wenn nicht Zah-
lung, so doch wenigstens Anerkennung seiner Forderung verlangt;
jeder weiß aber auch zugleich, welche Tragweite diese Anerkennung
haben soll, nämlich daß damit vertragsmäßig festgestellt ist, mit
welchem Saldo die neue Rechnung eröffnet werden soll. Es ist für
den kaufmännischen Verkehr durchaus zur Nothwendigkeit geworden,
daß eine solche Abrechnung in gewissen Zwischenräumen vorgenommen
wird und daß derjenige, zu dessen Lasten sich ein Saldo ergibt, sich

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer