Full text: Volume (Bd. 14 (1868))

84

Abhandlungen.

Anerkenntniß, wie es tz 162 annimmt, genüge. — Siebenhaar,
a. a. O., 1. Bd., S. 178. —
Zu Art. 908 unter 1 gedachter Möglichkeit der Klaganstellung
bemerkt die Conferenz — Prot., S. 2951 —, daß sich diese Möglich-
keit auf die Person des Klägers, nicht auf den (vielleicht behindert
gewesenen) Bevollmächtigten desselben beziehe.
lieber die rechtliche Möglichkeit der Klaganstellung vergl.
Sintenis, a. a. O., S. 281 und Siebenhaar, a. a. O., B. 1,
S. 180 flg.
Zu Art. 910 bemerkte die Conferenz — Prot., S. 3680 —, daß
die in den letzten Worten des Artikels enthaltene Bestimmung sowohl
bei Reise- als bei Zeitversicherungen Anwendung finde, in dem Sinne,
daß die Verjährungsfrist in Verschollenheitsfällen vom Ablauf der
Verschollenheitsfrist nicht blos für die aus der Verschollenheit sich
ergebenden Ansprüche, sondern auch für alle andern, oder schon vor
Beginn der Verschollenheitsfrist begründeten und aus derselben Ver-
sicherung herrührenden gelten soll, wenn diese unter anderen Ver-
hältnissen einer anderen Verjährungsfrist unterliegen würden.
Wegen der ganzen Assecuranzverjährung beziehe ich mich, hin-
sichtlich des schon früher bestandenen und noch bestehenden Rechts,
ans die bereits oben angeführten Autoritäten: B en ecke, a. a. O.,
Bd. IV, S. 369 flg. und Pöhls, a. a. O., Bd. II, S. 760 flg.,
und bemerke nur noch, daß Letzterer S. 761 die allerdings richtige, in
den Rechtsgrundsätzen begründete Behauptung aufstellt und ausführt,
daß, abgesehen von particularrechtlichen Vorschriften, der Lauf der
Verjährung seinen Anfang nicht eher nehmen könne, als von dem
Augenblicke an, wo die Anstellung der Klage, welche verjähren soll,
juristisch möglich ist.
Nach der Hamburger Ass.-Ord., Tit. 17, Art. 1 u. 2, mußte
jeder Schaden, Havarie oder Ristorno, binnen 1, und bei außer-
europäischem Unglücke binnen 2 Jahren, bei Verlust des Rechts,
angezeigt, die Entschädigung binnen 10 Jahren unter An- und
binnen 20 Jahren unter Abwesenden gefordert werden. — Nach der
Amsterdamer Ass.-Ord., Art. 30, müssen die Entschädigungsklagen
binnen 1 i/a Jahre erhoben werden, wenn sich das Unglück in den
Grenzen von Europa ereignet hat, außerdem binnen 3 Jahren; —

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer