Full text: Volume (Bd. 14 (1868))

82

Abhandlungen.

gewissen Fristen eintritt): „Die seltsame Anwendung des an sich nicht
zu verwerfenden Satzes, daß die Natur der Handelsgeschäfte eine
rasche Realisation mit sich bringe, der überhaupt von jeher viel zu weit
ausgedehnt ist, hat auch in das Assecuranzrecht manche Singularität
hineingebracht, und namentlich auck bewirkt, daß in der Mehrzahl der
Gesetze die Verjährungsfristen bedeutend kürzer bestimmt sind, als
diejenigen für gemeinrechtliche Forderungen. Schon die ältesten
Seerechts-Quellen enthalten solche abgekürzte Fristen."— Ueber die
Klagenverjährung nach allgemeinem Rechte vergl. man Sintenis,
prakt. gemein. Civilrecht, 1. Th., § 31, S. 279 stg., 2. Aust., sowie
Siebenhaar, Commentar zu dem sächs. bürgerl. Gesetz, I. Th.,
S. 169 stg. An letzter Stelle sprechen sich die zu § 150 des ge-
dachten Gesetzbuchs gegebenen Motiven der sächs. Staatsregierung
im Princip ebenfalls gegen die veraltete Eintheilung in erwerbende
und verlöschende Verjährung aus, indem es nur drei Arten der Rechts-
veränderung durch Zeitlauf gebe: usucapio, nonusus, praescriptio
actionum. — Dem sei aber nun wie ihm wolle, unser Gesetzbuch han-
delt in dem vorliegenden, zum 5. Buche gehörenden 12. Titel von der
Verjährung im Seehandel im Allgemeinen, wogegen P ö h l s a. a. O.,
Be necke a. a. S., 4 Th., S. 369 stg. nur von der Verjährung im
Assecuranzrechte handeln. Auch das preuß. Landrecht a. a. O.,
§2346 stg., und das französische Recht — Code de Com., § 373
u. 431 enthalten nur dahin bezügliche Bestimmungen. Unser Gesetz-
buch hat die dießfallsigen Vorschriften im 910 Art. Im Ganzen
enthält dasselbe dreierlei Verjährungen:
1) eine einjährige, rücksichtlich der im Art. 757 aufgeführten
Forderungen der Schiffsgläubiger, und der im Art. 909 ge-
dachten Forderungen; —
2. eine zweijährige?, in Ansehung der in Art. 906 unter 1 und2
erwähnten Dienst- und Heuer- (Art. 953), so wie der Cnt-
schädigungsforderungen aus dem Zusammenstößen der Schiffe
(Art. 736 stg.); — und
3. eine fünfjährige bei Forderungen aus Versicherungsver-
trägen.
Dazu können wir in Sachsen noch in gewisser Beziehung
4. eine dreijährige Verjährung gegen die Forderungen der

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer