Full text: Volume (Bd. 14 (1868))

278

Bezirk des O.-A.-Gerichts zu Lübeck. Art. 736.

fertigt erscheint; da vielmehr die einzelnen Mühewaltungen selbst in
Betracht zu ziehen sind und die Vergütung dafür nach Usanz, even-
tuell richterlichem Ermessen festzustellen ist; da darnach eine Com-
mission von 5°/o für Vorschuß, insoweit ein solcher geleistet, bestehen-
der Usanz entsprechend erachtet werden muß, die an sich begründete
Commission für die Cautionsleistung aber nach richterlichem Ermessen
auf 2°Io zu moderiren ist, wo hingegen zur Zeit gar nicht constirt,
daß und welche Mühewaltungen die Correspondenten des „Linuä" in
Bezug aus die Löschung und Wiederverladung der Ladung gehabt
haben, somit diese Bemühungen vor allen Dingen zu specisiciren sind,
bevor über deren Vergütung eine Entscheidung abgegeben werden kann;
daß das handelsgerichtliche Erkenntniß a quo d. 29. Decbr.
v. I., unter Consirmation seines übrigen Inhaltes dahin ab-
zuändern :
1. daß auf Grund der ersten klägerischen Beschwerde der
von den Reparaturkosten gemachte Abzug von x/3, neu für alt,
für den vorliegenden Fall nicht in Anwendung zu bringen,
vielmehr dem Kläger nachzulassen sei, in einem vom Handels-
gerichte anzusetzenden Termine, reprobatione salva, unter
gestatteter Mitbenutzung des bereits Beigebrachten, den Nach-
weis zu erbringen, daß das Dampfboot „Linne" durch die vor-
genommenen Reparaturen nicht, oder doch nur ein Geringeres
als das in Abzug gebrachte Drittel, verbessert worden sei;
2. daß ans Grund der beklagtischen Beschwerde über die
handelsgerichtliche Beurtheilung der sub 11 des Erkenntnisses
a quo aufgeführten Pöste, die den hiesigen Correspoudenten
des klägerischen Schiffes loco der berechneten Commissionen
für Vorschuß, Cautionsleistung und für Löschung unv Wieder-
verladung der Ladung zugebilligte Commission bis zur Höhe
von 2°j0 vom Werthe von Schiff und Ladung zu verwerfen;
dagegen diese einzelnen Positionen der Schadensrechnung an-
langend die berechnete Commission für Vorschuß auf 5°/0 fest-
zustellen , dagegen die Commission für Cautionsleistung auf
21/2 °/o zu moderiren sei, hinsichtlich der von dem Werthe der
Ladung berechneten Commission für Löschung und Wiederver-
ladung aber der Kläger vorgängig näher nachzuweisen habe,
daß und welche Mühewaltungen die Correspondenten des

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer