Full text: Volume (Bd. 14 (1868))

Bezirk des O.-A -Gerichts zu Lübeck. Art. 657. 253
tnngscontract aufzuheben, welcher ihm in der verladenen Waare vor-
aussichtlich keine Sicherheit für seine Fracht gewährt:
daß das handelsgerichtliche Erkenntniß a quo vom 28. October
1867 wiederum aufzuheben und Beklagter in die Bezahlung
libellirter Holl. fl. 1800 nebst Zinsen vom Klagetage zu verur-
theilen, auch dem Kläger die in erster Instanz erwachsenen
Kosten zu erstatten schuldig, die Kosten der Appellations-Instanz
aber zu compensiren.
In Sachen H. W. Pott & Körner m. n. Paul von Vlissingen,
Klägers, e. I. Ph. Ree, Beklagten.
Zu Art. 657 des H.-G.-B.
Voraussetzung der Haftung für das Untergewicht beim
Mangel der Clausel „Maß und Gewicht unbekannt" im
Connessement. — Bedeutung der Garantie für richtige
Auslieferung „bei glücklicher Ankunft."
Da in Folge des Umstandes, daß das Connossement über die
fragliche Ladung Roggen nicht mit der Clausel „Maß und Gewicht
unbekannt" oder einem ähnlichen Zusatz von dem Capitän gezeichnet
worden, Kläger — wie diese auch selbst annehmen — für das Un-
tergewicht, welches ihrer Angabe zufolge bei der Entlöschung der
Ladung sich ergeben hat, den Beklagten auf Grund der Garantie,
welche derselbe in seinem Brief vom 10. Novbr., der Anlage 2
(Inhalt der Aul. 2:
Hamburg, d. 10. November 1865.
Herren Meyer & Bartels
hier.
Ich bemerkte mir, daß Sie mir */2 Thlr. pr. Last auf den
Preis der Ladung Roggen „pr. Raoul" vergüten, wogegen
ich die richtige Auslieferung des Connossements-Gewichts
bei glücklicher Ankunft Hierselbst garantire.
Ergebenst
(gez.) David Heinemann.)
übernommen hat, nur dann in Anspruch nehmen können, wenn der
Capitän ihnen gegenüber nachgewiesen hat, daß das Untergewicht
unterwegs und zwar in Folge solcher Ereignisse entstanden sei, für
welche der Schiffer nicht verantwortlich gemacht werden kann;

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer