Full text: Volume (Bd. 8 (1866))

28

Handelsr. Entscheidungen aus verschiedenen deutsch. Staaten.

ertheilte Auskunft würde nur dann möglicherweise diesen Mangel zu
ersetzen geeignet sein, wenn zugleich diejenigen Quellen, aus welchen
der Sachverständige geschöpft, speciell angegeben wären, und sich für
sich selbst als glaubwürdig darstellten.
Ebenso unzureichend erscheint (ad b) das in der Urkunde I.
enthaltene Attest, daß „in Meininger Creditactien am 31. Dee. 1857
zwar kein Umsatz stattgefunden habe, daß deren Courswerth aber den
Berliner Coursen analog zu 83 °/0 anzunehmen sei." Denn offenbar
mangelt es an jedem Nachweise sowohl darüber, worauf sich die
Kenntniß des Leipziger Sensales in Betreff des Berliner Cours-
werthes gründe, als namentlich auch darüber, worauf die Annahme
beruhe, daß und inwieweit der Berliner Cours eine Analogie für
den Leipziger Börsenpreis an die Hand zu geben geeignet sei.
In den vorgedachten Beziehungen konnte man den Beweis daher
nicht als gelungen ansehen. Ja es erscheint derselbe nach der Ansicht
der gegenwärtigen Instanz dergestalt mißlungen, daß in der vor-
gedachten Beziehung nicht einmal zu der Auflegung eines Legal-Eides
zu gelangen ist. Bekannten Rechten nach würde ein solcher nach der
Eingangs gedachten Beweisaufgabe darauf zu richten sein, daß an
den fraglichen Tagen an den bezeichneten Plätzen der angegebene
Preis für die speciell aufgeführten Effecten wirklich zu erlangen ge-
wesen sei. Dieß hat Liquidat, wie gedacht, in dem unternommenen
Beweise nicht direct, sondern lediglich künstlich und zwar dadurch zu
erweisen versucht, daß er die Existenz eines officiellen Börsencourses
darzuthun unternommen hat. Hat nun aber ein solcher nach den
Resultaten des geführten Beweises an den betreffenden Plätzen und
Tagen nicht existirt, so mangelt es augenscheinlich an jedem Nach-
weise für die Richtigkeit der zu erweisenden Behauptung, und dieß
zwar um so gewisser, als Liquidat die Möglichkeit oder Wahrschein-
lichkeit eines Erzielens höherer Kaufpreise in anderer Weise, z. B.
durch den Nachweis eines um die fraglichen Zeitpunkte angestandenen
Börsencourses, beziehentlich durch die Bezugnahme auf wirkliche Ver-
käufe, welche in jener Zeit an den gedachten Orten vorgekommen
wären, erweislich zu machen, nicht versucht hat rc.

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer