Full text: Volume (Bd. 8 (1866))

310 Handelsr. Entscheidungen ans verschiedenen deutsch. Staaten.

Art. 54 ein Pfandrecht begründet haben sollte, kann dieß dem Kläger
im vorstehenden Falle nicht entgegenstehen.
Ad b kommt in Betracht, daß als der betreffenden Bestimmung
zu Grunde liegender Gedanke nicht zu verkennen ist, daß unter
Kaufleuten der Credit im Allgemeinen mit Rücksicht auf die Sicher-
heit gewährt werde, welche die in den Händen des Gläubigers besind-
lichen Werthobjecte des Schuldners zu verschaffen vermögen. Von
dieser allgemeinen Grundlage ausgehend erscheint es von vornherein
wahrscheinlich, daß Art. 54 Fälle, in denen weder mit Rücksicht auf
die in Händen habende oder Aussicht stehende Deckung Credit gege-
ben, noch aus gleichen Gründen eingeräumter Credit verlängert
worden ist, nicht unter seine Bestimmung subsumirt wissen will, ja
der Wortlaut läßt diese Subsumtion überhaupt gar nicht zu. Muß
hiernach an der oben hervorgehobenen, mit dem Wortsinn des Art. 54
übereinstimmenden Auslegung festgehalten werden, so ergibt sich von
selbst, daß ein Pfandrecht an den betreffenden Effecten ans Grund
dieses Artikels nicht entstanden sein kann, ebensowenig aber auch ein
rechtlich geschützter redlicher Pfandschutz im Sinne des Art. 1 des
Gesetzes vom 8. Juli 1817 vorliegt.
11.
Kaufmännische Empfehlung.
Bankier A. Lieberoth in Leipzig klagte gegen den Handelsmann
Otto Mayer in Frankfurt a. M. auf Zahlung des Betrags von
2844 Thlr., den er durch den Concurs des Siegmund Stern in Wien
verloren habe. Mayer müsse ihm darum für diesen Betrag aufkommen,
da er nur auf die Empfehlung und den Rath Mayer's sich mit Stern
in Geschäftsverbindung eingelassen habe. Mayer sei nämlich mit Stern
auf seinem, Kläger's, Comptoir erschienen, habe denselben als Lands-
mann, als soliden und nicht unvermögenden Geschäftsmann u. s. w.
geschildert und so warm und dringend empfohlen, Stern's Antrag
auf Einräumung eines Blanco-Credits so lebhaft befürwortet, daß
ihm, Kläger, wenn er nicht ein beleidigendes Mißtrauen gegen die
positiven Angaben seines bewährten alten Geschäftsfreundes Mayer
habe zeigen wollen, gar nichts anderes übrig geblieben sei, als die
Empfehlung Mayer's zu berücksichtigen und den verlangten Credit
einzuräumen. Nun sei aber nach anderthalbjähriger Geschäftsver-

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer