Full text: Volume (Bd. 8 (1866))

Königreich Sachsen.

113

gleichwohl die analoge Anwendung des Hierselbst ausgesprochenen
Rechtsgrundsatzes:
daß bei vorhandener mora des Verkäufers in Erfüllung
eines Lieferungsgeschäftes der nicht in mora befindliche
Käufer, wenn er statt der Naturallieferung das id, quod
interest am Lieferungstage fordert, als Gegenstand des
Schadenersatzes — ohne daß er nöthig hätte, erst noch den
Nachweis zu liefern, daß er Gelegenheit gehabt, die Waare
weiter zu verkaufen — die Differenz zu fordern berechtigt
sei, welche zwischen dem vereinbarten Kaufpreise und dem
Markt- und Börsenpreise zur Zeit und am Orte der geschul-
deten Lieferung besteht,
auf marktgängige Waare überhaupt selbst dann, wenn sich die mora
des Verkäufers nicht nach art. 357, sondern nach Art. 355 und 356
des Handelsgesetzbuchs normirt, um so unbedenklicher sich rechtfertigt,
als die beiden zuletzt gedachten Artikel keine speciellen Vorschriften
über die processualischen Unterlagen der geltend zu machenden Schä-
denforderungen aufstellen, die sonach zur Geltung gelangenden Grund-
sätze des gemeinen Civilrechts aber, wie sie sich namentlich in neuerer
Zeit mit Rücksicht auf die Bedürfnisse des Handelsverkehrs in der
Praxis ausgebildet haben,
vergl. Zeitschrift für Rechtspflege und Verwal-
tung, Bd. 20, S. 261 flg.; Bd. 23, S. 155 flg.
Annalen des königlichen Oberappellations-
Gerichts, Bd. 1, S. 336, 476.
mit der obenerwähnten Bestimmung des Art. 357 im Wesentlichen
völlig übereinstimmen, sonach bei der Eingangs festgestellten Qualität
der den Gegenstaud des gegenwärtigen Lieferungsgeschäfts bildenden
Waare speciellere Angaben über die Höhe des entzogenen, beim
Weiterverkauf zu erzielenden Gewinnes zur Substantirung der Klage
keineswegs unumgänglich erforderlich waren, im Uebrigen
2.
darüber kein Zweifel obwalten kann, daß nach der Darstellung
der Klage beim 16. und 18. Einlass.-Punkte in Verbindung
mit den Vorschriften des bereits angezogenen Art. 356 des Handels-
gesetzbuchs der Zeitpunkt des aus Beklagtens Seite eingetretenen
Archiv für deutsches Handelsrecht. Bd. VIH. 8

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer