Full text: Volume (Bd. 15 (1869))

Gesetzgebung.

379

3) Gesetz für die Hohenzollernschen Lande, betreffend die Gewähr-
leistung bei einigen Arten vonHausthieren. Vom 5. Juni
1863. (G.-S., Nr. 23.)
Nach Art. 13 gelten die Bestimmungen dieses Gesetzes auch für
Handelsgeschäfte.
4) K. preuß. Erlaß, betr. die Ermäßigung der von Küstenfahrern
zu entrichtenden Schiffahrtsabgaben, vom 13. August 1863.
(Pr. G.-S. 1863, Nr. 12.)
5) Neue Schiffahrts-Polizei-Ordnung für den Rhein,
in Kraft seit 15. Juli 1864. (Preuß. Handelsarchiv 1864, Nr. 14.)
6) Gesetz, betr. einige Bestimmungen über Rechtsgeschäfte im Bezirke
des Justizsenats zu Ehrenbreitstein (insbes. über die Gewähr-
leistung bei Biehändeln), v. 27. März 1865. G. S., Nr. 12).
7) Schissahrtsacte für die Donau-Mündungen. Abge-
schlossen in Galacz am 2. Nov. 1865, ratifieirt durch das Protocoll
der am 28. März 1866 zu Paris abgehaltenen Conferenz-Sitzung
(Oesterreich, Frankreich, Großbritanien, Italien, Preußen, Rußland,
Hohe Pforte). (Pr. Ges.-S., 1867, Nr. 21.)
8) Gesetz wegen Anfhebung der Rheinschiffahrtsabgaben
vom 24. Decbr. 1866. Dazu Erlaß vom gleichen Tage, betreffend
die Schiffahrtsabgaben auf dem Rheine und dem Main (Gef. S.
1866, Nr. 67).
9) Verordnung, betr. die Aufhebung der im ehemal. Kurfürsten-
thum Hessen bestehenden Beschränkungen des Handels
mit Feldfrüchten, insbesondere des Verkaufs von
Früchten auf dem Halme, vom 24. Januar 1867. (Ges.-S.,
1867, Nr. 13.)
10) Verordnung, betr. die Küstenfrachtfahrt in denHerzog-
thümern Schleswig und Holstein, vom 9. Mai 1867.
(Ges. S., Nr. 44).
11) Verordnung, betreffend dieCommanditgesellschaften auf
Actien in den durch die Gesetze vom 20. Septbr. und
24. Decbr. 1866 mit der preuß. Monarchie vereinigten
Landestheilen, mit Ausnahme der vormals k. bayerischen En-
klave Kaulsdorf. Vom 24. Aug. 1667.
Durch § 1 werden in diesen Landestheilen die Vorschriften der
Art. 10 und 11 des preuß. Einsührungsgesetzes zum allg. deutsch.
H.-G.-B. vom 24. Juni 1861 zur Geltung gebracht, während
in § 2 alle entgegenstehenden Vorschriften aufgehoben und ferner
.außer Kraft gesetzt werden: 1) die Strafbestimmungen unter
pos. 3 des Art. 14 des Großh. Hess. Einführungsgesetzes zum
allg. deutsch. H.-G.-B. vom 1. August 1862 und unter xo8. 3,
Art. 12 des landgr. Hessen-Homburgischen Einführungsgesetzes
vom 25. August 1863; 2) die Bestimmungen in dem Art. 11

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer