Full text: Volume (Bd. 15 (1869))

334

« Abhandlungen.

Verkäufer solches anzeigen,'") bestreiten kann jedoch, wie gesagt,
der Verkäufer ihm dieses Recht nicht, vorausgesetzt nur, daß die Waare
in Folge der Mängel in der That weniger werth ist.
Sind die Mängel verborgene Fehler, die erst später entdeckt
werden, und ist die Waare bereits ganz oder doch zum großen Theile
verkauft, so bleibt es ja ohnehin das einzige Auskunftsmittel, daß der
Käufer die Waare unter einem Preisabzuge behält?")
4) Anders als mit der Preisminderung verhält es sich dagegen
mit der Redhibition. Denn hier muß der Käufer die Waare in dem-
selben Zustande zurückgeben, in welchem er sie erhalten hatte und
zwar mit allen Accessionen und Früchten. Hat sich die Sache durch die
Schuld des Käufers verschlechtert, so hat er dem Verkäufer jedenfalls
Ersatz zu leisten. Ist dagegen die Sache ohne Schuld des Käufers
zu Grunde gegangen oder abhanden gekommen, so hat der Verkäufer
die ihm obliegende Leistung zu machen, ohne seinerseits etwas zu er-
halten. Auch hat der Verkäufer den dem Käufer durch die Sache
verursachten Schaden zu ersetzen?")
Die Redhibition fällt dagegen weg, wenn die Sache durch Ver-
fügung über dieselbe z. B. Specification oder durch Schuld des Käufers
oder seiner Angehörigen oder Stellvertreter zu Grunde gegangen oder
unbrauchbar geworden ist?") Bei dem Weiterverkauf kann die Red-
hibition eintreten, wenn der dritte Käufer die Sache wieder zurück-
gibt,'") wie überhaupt, wenn der Käufer die Sache in dem früheren
Zustande zurückzugeben im Stande ist. Unter allen Umständen haftet
indessen der Käufer für die Identität der Sache im weitesten Umfange,
aber verlustig kann er darum, daß sich die Sache nicht mehr an dem-
selben Orte, im Besitze des ersten Empfängers findet, des Rechtes der
Redhibition nicht werden, das Entscheidende bleibt immer, daß der
"2) Busch, a. a. O., S. 320; Fick, a.a.O.
,13) Busch, o. a. O.; Hoffmann im Archiv für prakt. R.-W., 9t. F., III,
S. 167.
I. 23, 8 8; 1. 29, pr.; 1. 31, pr. § 6, § 11-15; 1. 38, § 3; 1. 44, § 2;
1. 47, § 1; 1. 48; 1. 58 pr. D. de aed. ed., 21,1; Glück, Comm. XX, S. 71;
W indscheid, Pandekten, II, 8 394, Nr. 2.
m) Seuffert, Pand., II, S. 86; H.-Ger. Braunschweig und Obergericht
Wolfenbüttelin Busch, Archiv, VIII, S. 248-251 (vergl. jedoch ebendaselbst
S. 253).
NS) Seufert, a. a. O., Note 10; Endemann, a. a O, S. 577.

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer