Full text: Volume (Bd. 15 (1869))

302

Abhandlungen.

ihren wirklichen oder doch vorgeschobenen Grund in der Mangelhaf-
tigkeit der gelieferten Waare und darin, ob die Dispositionsstellung
eine gerechtfertigte, ordnungsmäßige und rechtzeitige war oder nicht.
Obwohl die meisten hier einschlagenden Fragen sowohl in der
Theorie behandelt wurden, als auch viele Entscheidungen der Gerichte
hierüber vorliegen, so dürfte doch eine erschöpfende Zusammenstel-
lung derselben nicht überflüssig erscheinen.
§2.
I. Was muß der Käufer zur Disposition stellen?
1. Das H.-G.-B. antwortet hierauf: alle Maaren, die sich
nicht als vertragsmäßig oder gesetzmäßig ergeben d. h. alle solche,
welche, sei es der zugesagten besonderen Eigenschaften entbehren, oder
in Ermanglung einer derartigen Vereinbarung sich nicht als Handels-
gut mittlerer Art und Güte darstellen. Auch muß nach dem H.-G.-B.
die Maare „von einem anderen Orte"-übersendet sein, und würden
demnach die Bestimmungen des Art. 347 auf den Platz Handel
nicht anwendbar fein.* 1) Indessen steht der analogen Anwendung dieser
Bestimmungen für den Platzhandel im Allgemeinen nichts im Wege?)
Allerdings darf gemeinrechtlich, und dieß ist für den Platzhandel in
erster Linie maßgebend, der Käufer weder die Mängel der Maare
gekannt haben, noch darf die Lage der Sache so sein, daß er die Maare
besichtigt und in Folge dessen, sofern er Sachkenner ist, die Vermuthung
dafür sprechen,' daß er die Mängel gekannt habe?) Indessen läßt
sich auch keineswegs ganz allgemein und ohne jede weitere Unter-
scheidung behaupten, daß beim Platzhandel der Käufer, sei er nun
Kaufman oder Privatmann, die einmal empfangene Maare, einerlei
ob es sich um Engros- oder Detailkauf handelt, unter keiner Bedin-
gung zurückzuweisen befugt sei, sobald es sich nicht etwa lediglich um
verborgene Mängel handelt. Es kommt hier nicht allein der Orts-
gebrauch in Betracht, sondern auch die jeweiligen besonderen Um-

') Thöl, H.-R. S. 495. 496. 501; Gab, H.-R., I, S. 215. 216; Koch,
Comm., S. 350; Auerbach, d. H.-G.-B., II, S. 118, 181; v. Kräwel,
Comm., S. 45, und Andere.
--) Hoffmann, im Archiv für prall. R. W., N F.. III, S. 163.
s) So auch Art. 177 des Dresdner Entw. a. d. O.-R. nach dem Beschluß
1. Lesung

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer