Full text: Archiv für Theorie und Praxis des allgemeinen deutschen Handelsrechts (Bd. 15 (1869))

224

Abhandlungen.

3) durch Gründung eines Central-Jnstituts, oder auch andere,
eine centrale Vereinigung der verschiedenen Institute bezweckende
Einrichtungen,
4) durch gestattete Anlehnung der Institute an den Organismus
der Staatsbehörden,
5) durch ausgedehntere Mitwirkung bei der Verwaltung des
Instituts?
IX. Ist die Betheiligung der Staatsgewalt bei der Einrichtung
von Bank-Instituten den einzelnen Bundesstaaten zu überlassen, oder
ist Seitens des Norddeutschen Bundes selbst die Initiative zu er-
greifen?
X. Worin sind die Ursachen zu suchen, aus welchen in einzel-
nen Theilen des Bundesgebietes ein Bedürfniß nach solchen Institu-
ten angeblich nicht hervorgetreten ist; liegt der Grund davon
namentlich
A. in eigenthümlichen Verhältnissen des Verkehrs oder des Grund-
besitzes, oder
B. in einer entwickelteren Gesetzgebung, welche den Jndividual-
Hypotheken den Zufluß der Capitalien erhalten hat?
§3.
Geht man aus eine nähere Prüfung dieser Fragen und zwar der
zuletzt gestellten ein, so ist
I. das Bedürfniß des Grundbesitzes an sich nicht zu bestreiten,
daß demselben die Aufsuchung und Benutzung des Capitales erleichtert
werde, indem sich sonst, wie im § 2. gezeigt worden, das Capital im-
mer mehr von der Unterstützung des Grundbesitzes zurückzieht. Wer-
den z. B., wie dieß in den von dem Großherzogthume Hessen an
Preußen abgetretenen Gebietstheilen vorgekommen ist, von den Stif-
tungen und öffentlichen Cassen die ausgeliehenen Capitalien auf
einmal und zu gleicher Zeit gekündigt, weil dieselben nur im Jn-
lande angelegt werden sollen, so entstehen große Verlegenheiten für
die Grundbesitzer, besonders wenn keine größere Stadt in der Nähe
ist, wo allenfalls die zur Abtragung der gekündigten Capitalien erfor-
derlichen Gelder zu erhalten wären. Diesem Bedürfnisse, welches
ein vollkommen berechtigtes ist, würde leicht durch Boden-Credit-
Jnstitnte abgeholfen werden können. Ist das Bedürfniß der Grund-
besitzer nur dadurch herbeigeführt worden, daß sich dieselben, ohne

Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer