Full text: Volume (Bd. 5 (1865))

290 Handelsr. Entscheidungen aus verschiedenen deutsch. Staaten.

vom 26. Juli und 6. September 1864 (Busch, Archiv,
Bd. IV, S. 475).
Art. 708, Nr. 3. 4.
I- Zusatz. Die bei einer zufälligen Strandung aufge-
wendeten Kosten, um das Schiff aus dem Noth-
Hafen an einen anderen, zurReparatur geeignet
ten Ort zu bringen, gehören zur besonderen Haverei.
Desgleichen die Kosten der Telegramme, welche
in solchem Falle abgeschickt waren, um die Gelder
für Instandsetzung des Schiffes zu beschaffen.
Erk. des Comm.- u. Admir.-Collegiums zu Königs-
berg vom 18. Decbr. 1862 (Centr. - Organ, Neue Folge,
Bd. I, S. 101).
Art. 730.
I-Zusatz. Der Schiffer ist nicht verpflichtet, die Auf-
machung der Dispache persönlich zu betreiben. Die
Provision seines Bevollmächtigten im Bestim-
mungshafen gehört also zur großen Haverei.
Erk. des Comm.- u. Admir.-Collegi'ums zu Königs-
berg vom 18. Dcbr. 1862 (Centr. - Organ, Neue Folge,
Bd. I, S. 101).

Art. 785 fg.*)
I- Zusatz. Bedarf es, um der Wittwe, für welche ihr
verstorbener Ehemann sein Leben versichert hat,

*) Das H.-G.-B. hat nur die Rechtsverhältnisse der Seeversicherung
in den Art. 782—905 speciebd normirt. Die Rechtsverhältnisse der Binnen-
Versicherung (Feuer-, Lebens-, Transport-, Hagel-, Vieh- re. Versicherung)
sind zwar im Allgemeinen als Handelsgeschäfte anerkannt (Art. 271, Nr. 3
H.-G.-B.), und sind deshalb nach den allgemeinen Grundsätzen des Handels-
rechts, insbesondere denen des IV. Buches des H.-G.-B. zu beurtheilen; einer
speciellen Normirung derselben, wie sie impreuß. Entwürfe des H.-G.-B.
(Buch III, Tit.VI. VII, Art. 327—384) geschehen ist, hat sich die Nürnberger
Commission aber enthalten, weil man Bedenken trug, durch ein auf lange Dauer
berechnetes Gesetz Rechtsnormen für Rechtsverhältnisse zu fipiren, deren juristische

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer