Full text: Volume (Bd. 5 (1865))

nach Art. 347 und der Verjährung nach Art. 349 rc. 189
fehlenden stillschweigend vorausgesetzten Eigenschaften und verborgenen
Mängeln der Sache noch nicht die Rede sein. Allein mit der wirklichen
Lieferung der gekauften Gattung wird das Objebt des Kaufs aus
einem generellen zu einer Species; beide Käufe stehen sich nun im
Wesentlichen gleich.
Nach gemeinem Recht (L. 1, § 2. 6; L. 14, § 10D. 21,1; vgl.
Gruchot's Beiträge Bd. 2, S. 467) wie nach preuß. Recht-
(§ 330,1 5 a. L.-R.) verliert der Käufer das Recht, Gewährleistung
wegen gewöhnlich vorausgesetzter Eigenschaften zu fordern, wenn der
Fehler in die Augen fallend war, und er die Sache ohne Rüge über-
nommen hat. Dasselbe gilt natürlich auch nach dem Handelsgesetz-
buche, welches überdieß in Art. 347 dem Käufer eine Verpflichtung,
die übersendete Waare selbst aus nicht in die Augen fallende
Fehler hin zu untersuchen, auferlegt.
Dabei ist zwischen dem Kauf der Species und des Genus kein
Unterschied zu machen; einem solchen würde es an jedem innern
Grunde fehlen.
Der Unterschied, welcher zwischen beiden Arten von Käufen
stattfindet, daß nämlich der Jrrthum beim Kauf einer Species schon beim
Abschluß des Kaufs vorhanden sein muß, beim Kauf des Genus aber
in diesem Moment noch gar nicht möglich ist, fällt mit der Ablieferung
der Sache an den Käufer fort, und der im Augenblick der Ablieferung
fortgesetzte Jrrthum beim Kauf der Species steht in der That dem
im Augenblick der Ablieferung entstehenden Jrrthum beim Genus-
kauf völlig gleich. Mit andern Worten: Die ädilicischen Klagen
wegen des Mangels gewöhnlich vorausgesetzter Eigenschaften setzen in
beiden Fällen gleichmäßig voraus einen entschuldbaren Jrrthum zur
Zeit der Empfangnahme der Sache.
Hiernach ist kein Grund vorhanden, den Genuskauf hinsichtlich
der Gewährleistung für vitia und morbi irgend anders zu behandeln,
als den Kauf der Species, und dieß und nichts weiter spricht auch
Art. 335 aus. Denn Handelsgut mittlerer Art und Güte, welches
beim Mangel näherer contractlicher Bestimmung geliefert werden muß
ist eben solches, welches die gewöhnlich der verkauften Waare (Gat-
tung) zukommenden Eigenschaften hat und von solchen Mängeln frei
ist, welche gewöhnlich bei dieser Gattung nicht Vorkommen. Weiter

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer