Full text: Archiv für Theorie und Praxis des allgemeinen deutschen Handelsrechts (Bd. 16 (1869))

322 Bezirk des O.-A.-Gerichts zu Lübeck. Art. 639 flg.
erst nach erfolgter Feststellung des Schadens von den Beklagten über-
nommen worden, bis dahin aber bei der Quai-Verwaltung, die als
Mandatar des Schiffers zu behandeln sei, gelegen haben, nebst allen
an diese Behauptung geknüpften Folgerungen, im Widerspruche steht
mit dem von den Beklagten selbst producirten Billette vom 21. April
in welchem sie erklären, daß ihnen die Ballen beschädigt geliefert
worden und ebenso mit den für die Beklagten auf das Connossement
gesetzten Empfangsbescheinigungen;
da die Abschreibung aus dem Connossemente „durch Oel beschä-
digt," aus dem vom Handelsgericht geltend gemachten Grunde, bei
Abnahme der Güter am Quai zu einem die Vorschriften des Art. 610
des H.-G.-B.s außer Kraft setzenden Vorbehalt nicht genügt;
da dagegen ein Verzicht beider Parteien auf die Anwendung dieses
Artikels allerdings verbindlich sein würde, ein solcher Verzicht der
klägerischen Partei aber in erster Instanz nicht dergestalt substantiirt
worden ist, daß das Handelsgericht auf Beweis des behaupteten Ver-
zichts hätte erkennen können, indem ausweise des Protocolles zum
Erkenntnisse a quo, S. 5 freilich behauptet worden ist, Perlbach jun.
habe die Ersatzfrage seiner Firma den Beklagten gegenüber als
zweifellos bezeichnet, nicht aber auch, daß Perlbach jun. — abgesehen
von der bestrittenen Berechtigung desselben zur Vertretung der Firina
Perlbach & Co. — in concludenter Weise auf die vom H.-G.-B. vor-
geschriebene Schadensermittelungsweise verzichtet hätte;
In Sachen Carl Look, Vincent Jansen & Wendt Nachfolger,
nom. diverser Capitäne, Kläger, c. Günther L Behrend, Beklagte.
Zu Art. 639. 631-638. 646. 642.
Versuchter Rücktritt des Befrachters von einem Fracht-
contracte ohne Entschädigung wegen Unfälle durch Natur-
ereignisse, welche das Schiss betroffen. — Es ist von
gleicher rechtlicher Wirkung, ob durch einen Unfall die
Antretung der contractlichen Zu reise oder deren Fort-
setzung einen Aufschub erleidet. — Erkennbarer Zweck
des Vertrags. —
S. Bd. XIV, S. 248.

Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer